Ehre für den Hirschwald
Ausgezeichneter Naturpark

Beim deutschen Naturparktag in Freyburg (Sachsen-Anhalt) nahm auch Isabel Lautenschlager (Zweite von rechts) vom Naturpark Hirschwald eine Auszeichnung entgegen. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Alljährlich richtet einer der 103 deutschen Naturparks den deutschen Naturparktag aus. Heuer war der Naturpark Saale-Unstrut-Triasland (Sachsen-Anhalt/ Thüringen) an der Reihe. Neben Fachvorträgen, Mitgliederversammlung und Exkursionen gab es auch Urkunden. Der Verband deutscher Naturparke zeichnete unter anderem den Naturpark Hirschwald für zehnjähriges Bestehen aus.

Dessen Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager freute sich darüber. "Nach zehn Jahren können wir schon auf einiges zurückschauen, das erreicht wurde", sagte Lautenschlager und erwähnte den Kunstwanderweg mit acht Stationen in den Mitgliedskommunen und den Naturparktag in Ursensollen. "Es stehen noch viele weitere Projekte und Maßnahmen an", fuhr die Geschäftsführerin fort und erwähnte Beschilderungen in Orten und an Wanderwegen.

Der Naturpark Hirschwald umfasst eine Fläche von circa 280 Quadratkilometer von der Stadt Amberg im Norden bis nach Schmidmühlen im Süden und dem Lauterachtal nach Kastl folgend im Westen. Aufgaben sind Naturschutz und Landschaftspflege, Tourismus, Umweltbildung und Regionalentwicklung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.