Finger in der sozialen Wunde

VdK-Vorsitzende Marianne Kies-Baldasty (Mitte) und ihre beiden Stellvertreter Erika Renner und Johann Ludwig setzen sich nicht nur für die Schwachen in der Gesellschaft ein, sondern erteilen auch jeglicher Form von Fremdenhass eine Abfuhr. "Unsere demokratischen Grundwerte gebieten uns, gegenüber Menschen Solidarität und Menschlichkeit an den Tag zu legen", teilt der Vorstand mit. Bild: hfz

Der VdK setzt sich ein für bedürftige Menschen - und sammelt für sie. Mit dem Erlös von "Helft Wunden heilen" unterstützt der Sozialverband eine Reihe von Initiativen. Doch er leistet noch viel mehr.

Amberg-Sulzbach. Im vergangenen Jahr waren vom 16. Oktober bis 15. November Mitglieder des Kreisverbands Amberg-Sulzbach unterwegs, um bei der Haussammlung "Helft Wunden heilen" um Spenden zu bitten. Laut einer Presseinformation sammelt der VdK seit seiner Gründungs vor fast 70 Jahren Spenden für bedürftige Menschen in Bayern.

Gründe für Armut und Not gebe es viele. Mit den Einnahmen soll solchen Menschen wieder ein kleiner Lichtblick verschafft werden, erklären die Verantwortlichen des Kreisverbands. So unterstützt der VdK Bayern seit Jahrzehnten Mitmenschen, die in Not geraten sind. Der VdK Amberg-Sulzbach half im vergangenen Jahr beispielsweise der Amberger Tafel.

Auf Landesebene werden die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung unterstützt und generationsübergreifende Projekte gefördert, die das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung und von Alt und Jung zum Ziele haben. Barrierefreiheit und Inklusion werden nach Angaben des VdK gerade vielfach diskutiert.

Kampagne starten


Bayern soll nach Aussage von Ministerpräsident Horst Seehofer bis 2023 vollständig barrierefrei sein, im ÖPNV und im gesamten öffentlichen Raum. Die Motivation zur Schaffung eines barrierefreien Freistaats Bayern sei stark gesunken, erklären die Verantwortlichen des Kreisverbands. Eine Befragung habe ergeben, dass nur rund ein Viertel der bayerischen Schulen barrierefrei sind. Für dieses Jahr kündigt der Sozialverband deshalb eine Kampagne an. Damit will der VdK auf bestehende Defizite hinweisen, "um endlich ein Stück voranzukommen".

Nach Angaben des Kreisverbands belegt der Freistaat bei der schulischen Inklusion den drittletzten Platz in Deutschland. Das heiße: "Die wenigsten Schulen unterrichten Kinder mit und ohne Behinderung zusammen." Die Verantwortlichen des VdK Amberg-Sulzbach meinen, dass es in ganz Deutschland noch erhebliche Defizite beim Thema Inklusion gibt. Auch auf dem Arbeitsmarkt sei wahre Inklusion noch nicht erkennbar.

Als eine der größten Erfolge im vergangenen Jahr wertet der VdK die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeits-Begriffs. Menschen mit Demenzerkrankungen sollen spürbare bessere Leistungen erhalten. Seit Jahren habe der Sozialverband dies gefordert, die Kampagnen "Pflege geht jeden an" und "Große Pflegereform jetzt" hätten letztlich maßgeblich dazu beigetragen, dass dies nun Wirklichkeit wird. 2017 wird es laut VdK fünf Pflegegrade geben. Damit würden Menschen mit Demenz oder psychischen Krankheiten berücksichtigt.

Wandel berücksichtigen


Die Forderung, private und gesetzliche Pflegeversicherung zusammenzuführen und eine bessere Anerkennung pflegender Angehöriger in der Rentenversicherung zu erreichen, sei auf der Strecke geblieben, wird in der Pressemitteilung bedauert. Im Bereich Gesundheit müsse grundsätzlich viel geschehen, insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels. Der Gesetzgeber müsse dieser Entwicklung endlich gerecht werden.

Auf einen BlickKooperation mit deutschem Mieterbund

Seit 1. Juli 2015 können VdK-Angehörige nach Vorlage ihres Ausweises ohne Aufnahmegebühr Mitglied in einem der 15 bayerischen Mietervereine werden.

Betriebsrente

Der Verein unterstützt in rechtlichen Fragen zur Betriebsrente.

Sozialrechtsschutz

Kompetent und effektiv auf den Gebieten Rente, Gesundheit, Pflege und Schwerbehindertenrecht.

Für die Bürger da

Flächendeckende Präsenz durch 28 Ortsverbände im Landkreis Amberg-Sulzbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.