Fotowettbewerb der Öko-Modellregion
Streuobstwiese als Topmodel

So sieht Heimat aus: Die Öko-Modellregion lädt zum Fotowettbewerb. Gesucht sind Aufnahmen von Streuobstwiesen. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Apfelbaum. Bild: Katrin Heldrich

Amberg-Sulzbach. Jetzt blühen die Apfelbäume, dass es ein Fest ist. Deshalb stehen sie im Mittelpunkt eines Fotowettbewerbs in der Öko-Modellregion. Veranstaltet wird der Contest um das beste Motiv vom Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach, der Kreisfachberatung Gartenbau und der AOVE. Unter dem Motto "Streuobst im Amberg-Sulzbacher Land" können sich alle Hobby-Fotografen beteiligen.

100 Apfelsorten


Streuobstwiesen sind ein Hort der Biodiversität: Mehr als 100 Apfelsorten gibt es allein im Amberg-Sulzbacher Land und bis zu 5000 Tier- und Pflanzenarten können wir in Streuobstwiesen entdecken.

Die Sortenvielfalt haben die Menschen über Jahrhunderte entwickelt, indem sie ursprünglich wilde Apfelbäume gezielt nach Geschmack und Verwendungszweck weiter gezüchtet haben. Die Artenvielfalt in den Streuobstwiesen ist der Evolution zu verdanken, die sich über Jahrmillionen entwickelt hat und den Menschen, welche diese Lebensräume seit Generationen pflegen.

Alte Sorten


Heute gibt es im Amberg-Sulzbacher Land noch viele Dörfer mit Streuobstgürtel und Obstalleen und es gibt Kommunen, Bauern, Gärtner und Naturfreunde, die neue Streuobstwiesen anlegen. An den Geschmack dieser alten Sorten kommt bekanntlich kein Supermarktapfel heran. Darum interessieren sich auch immer mehr junge Menschen für unsere alten Sorten. Der Fotowettbewerb soll laut einer Presse-Info Eindrücke sammeln hinsichtlich der Vielfalt der hiesigen Streuobstwiesen, ihrer Nutzung, ihrer Qualität als Lebensraum, ihres Wertes als Kulturgut sowie als Füllhorn guten Geschmacks und auch Aspekte der verschiedenen Jahreszeiten zeigen. Jeder Hobby-Fotograf kann mit maximal drei Bildern teilnehmen. Die Aufnahmen können ab Mittwoch, 1. Juni, zunächst digital eingereicht werden unter info@lpv-amberg-sulzbach.de. Sie sollten eine Auflösung von 300 dpi (A3-Format) haben. Wichtig ist dabei auch die möglichst genaue Angabe des Aufnahmeortes.

Im Laufe der nächsten Monate soll ein Teil der eingereichten Bilder im Internet zu sehen sein. Für das kommende Frühjahr ist eine Ausstellung der besten Bilder geplant.

Zu gewinnen gib es unter anderem einen Apfelbaum, (bio)regionale Menüs, Geschenkkörbe, Streuobstsäfte und Verkostungen mit Apfelsorten aus dem Amberg-Sulzbacher Land. Informationen im Internet unter www.oekomodellregionen.bayern/oko-modellregion/amberg-sulzbach/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.