Fünf neue Feinwerkmechaniker erhalten Gesellenbriefe
Umsatteln klappt

Amberg-Sulzbach. Fünf Umschüler erhielten im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Amberg den Gesellenbrief zum Feinwerkmechaniker mit dem Schwerpunkt Maschinenbau. "Mit dem erlernten Handwerksberuf und der erfolgreich abgelegten Prüfung haben Sie den Grundstein für Ihre Zukunft inklusive vielversprechender Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gelegt", würdigte der Leiter der Einrichtung, Tobias Knauer, die Leistung der jungen Leute.

Die Teamleiterin der Agentur für Arbeit in Amberg, Manuela Luber, unterstrich den hohen Stellenwert, den die berufliche Bildung in ihrem Bezirk einnimmt: "Die Erfahrung hat gezeigt, dass alle Absolventen dieser Umschulungsmaßnahme rasch ein festes Arbeitsverhältnis eingehen und der lokale Arbeitsmarkt diese Fachkräfte dringend benötigt."

Von Mai 2014 bis April 2016 eigneten sich Vladimir Lygin aus Sulzbach-Rosenberg - er wurde Prüfungsbester -, Jeanie Böttcher und Heinrich Schill (beide Amberg), Florian Lochner (Gebenbach) sowie Sergej Reim (Sulzbach-Rosenberg) in 3500 Unterrichtsstunden alle Fertigkeiten und Kenntnisse des Feinwerkmechanikers an. Zu den Aufgaben gehörten zum Beispiel Drehen, Fräsen und die vier gängigsten Schweißverfahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.