Johannisfeiern im Landkreis
Feuer vereint Generationen

Eine Feuer der Ökumene entzündeten die beiden Rosenberger Kirchengemeinden auf dem Schlossberg bei einer liturgischen Feier. Die über 100 Gäste, darunter zahlreiche Familien mit Kinder und auch viele Jugendliche, verweilten bei Gitarrenklängen und bekannten Liedern bis tief in die Nacht hinein. Bild: mtm
Amberg-Sulzbach. Die wechselhafte Witterung ließ manche Veranstalter im Vorfeld bangen - doch am Ende konnten die Johannisfeuer im Landkreis wie geplant abgebrannt werden: Eine Tradition, die Johannes den Täufer, aber auch die Sonnwende Mitte Juni feiert. Die begleitenden Feste verknüpften den kirchlichen und den weltlichen Aspekt. Viele feierten neben der Feuersegnung auch kleine Andachten, um danach in gemütlicher Runde, mit und ohne Musik, aber immer mit deftiger Verpflegung und unterhaltsamen Gesprächen das Miteinander im Schein der Flammen zu pflegen. Die entfalteten in der Abenddämmerung und meist auch bis in die Nacht hinein eine besondere Anziehungskraft - und vereinten dabei auch die Generationen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.