Land, Leute, Kultur: Matthias Kneip stellt Polen vor
Blick zum Nachbarn

Das Nachbarland Polen präsentiert Matthias Kneip bei der Vorstellung seines Buchs. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Sein Buch "111 Gründe, Polen zu lieben" stellt Matthias Kneip am Freitag, 19. Februar, um 19.30 Uhr im Gasthaus auf dem Frohnberg vor. Der Schriftsteller kommt auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl in die Region. Das Buch ist eine ebenso witzige wie hintergründige Liebeserklärung an Deutschlands östliches Nachbarland und seine Menschen, heißt es in einer Pressemitteilung von Strobl.

Humorvoll und augenzwinkernd nimmt Kneip den Leser mit auf eine sehr persönliche Reise durch das Land zwischen Oder und Bug, ohne dabei den Blick für die Realitäten zu verlieren. Die Zuhörer erfahren, dass Polen mit dem Meer verheiratet ist und dass der größte Gartenzwerg der Welt in Nowa Sól zu finden ist. Neben kuriosen Sehenswürdigkeiten widmet Kneip sich auch den Eigenheiten der polnischen Mentalität oder besonderen Werken der dortigen Kultur. "Bei solch einer Liebeserklärung darf auch der Blick in den nationalen Kochtopf nicht fehlen", erklärt Strobl laut Pressemitteilung.

Der Eintritt zur Buchvorstellung ist frei. Der Autor Matthias Kneip wurde 1969 in Regensburg geboren, studierte Germanistik, Ostslawistik und Politologie an der Universität Regensburg. Seit 2000 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am deutschen Polen-Institut in Darmstadt tätig. Darüber hinaus arbeitet er auch als Schriftsteller, Publizist und Polenreferent. Für sein Schaffen erhielt Kneip zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem 2011 den Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen und 2012 das Verdienstkreuz der Republik Polen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Buchvorstellung (28)Matthias Kneip (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.