Landkreis Amberg-Sulzbach vom Unwetter weitgehend verschont
Nur in Freihung Wassermassen

Derzeit hat der Landkreis Glück mit dem Wetter: Während die Gewitter am Sonntagmorgen Regenmassen freisetzten, die in Weiden oder im Landkreis Schwandorf zu teilweise heftigen Überschwemmungen führten, blieb Amberg-Sulzbach weitgehend von Starkregen verschont. Lediglich in Freihung musste am Sonntag um 6.41 Uhr alarmiert werden, wie Kreisbrandrat Fredi Weiß auf AZ-Nachfrage mitteilte. "Da ging es um zwei bis drei vollgelaufene Keller und einige Kanaldeckel, die herausgeschwemmt worden waren." Ansonsten hätten die Niederschläge am Wochenende nur zu einem weiteren Einsatz in Aschach am Samstag gegen 19.30 Uhr geführt. Dort war ein Keller überschwemmt.

Für den Bereich des Landkreises Schwandorf meldete das Polizeipräsidium Oberpfalz am Sonntagmorgen zwei überflutete Staatsstraßen in Dürnsricht (Gemeinde Fensterbach) und Stulln. Zudem erforderten entwurzelte Bäume im Bereich von Iffelsdorf (Stadt Pfreimd) und Stulln den Einsatz der Feuerwehr.

In Schwarzach bei Nabburg schlug gegen 7.15 Uhr ein Blitz in den Entlüftungskamin einer Scheune ein. Dadurch geriet der angrenzende Dachstuhl in Brand. Den Schaden schätzt Nabburger Polizei auf etwa 40 000 Euro. Die Bewohner des Bauernhofes erlitten einen Schock, blieben laut Polizei aber unverletzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.