Landkreis-Fuhrpark um E-Auto erweitert
Weiterer Beitrag zur Energiewende

Landrat Richard Reisinger übergab an den Leiter des Gebäudemanagements, Hubert Saradeth, den Autoschlüssel für das neue E-Auto. Maria Mader durfte nach Abschluss des Ladevorgangs die erste Testfahrt machen. Bild: Christine Hollederer

Der Landkreis Amberg-Sulzbach geht beim Thema E-Mobilität mit positivem Beispiel voran. So wurde der Fuhrpark vor kurzem um ein Elektroauto erweitert.

"Damit leisten wir einen weiteren Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz", merkte Landrat Richard Reisinger bei der Schlüsselübergabe an - Elektrofahrzeuge produzieren keine Abgase und belasten die Umwelt weder durch Feinstaub noch durch Motorenlärm.

Das Elektroauto steht ab sofort den Mitarbeitern des Gebäudemanagements zur Verfügung und hat eine Reichweite von rund 150 Kilometern. Nach Gebrauch kann es direkt vor dem Dienstgebäude in der Beethovenstraße in Amberg, in dem das Gebäudemanagement untergebracht ist, an der Zapfsäule aufgetankt werden. Mit dem neuen E-Auto will der Landkreis Vorbild sein und zum möglichen Umstieg auf eine nachhaltige und emissionsfreie Mobilität anregen. Damit einhergehend soll künftig auch das Netz an Stromtankstellen im Landkreis weiter ausgebaut werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Elektroauto (22)E-Mobilität (36)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.