Landrat Richard Reisinger lädt Freiwillige und Initiative "Sulzbach-Rosenberg hilft" ein
Mitten im "Dauernotfallmodus" ein Essen für die ehrenamtlichen Helfer

Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Zahlreiche Helfer und Ehrenamtliche haben in den vergangenen Monaten den Landkreis dabei unterstützt, die in der ehemaligen Notunterkunft in der Turnhalle der Walter-Höllerer-Realschule untergebrachten Flüchtlinge zu betreuen und zu versorgen. Nun bedankte sich Landrat Richard Reisinger (links) mit einem Essen bei den Helfern rund um die Initiative "Sulzbach-Rosenberg hilft".

Als Anfang August die Halle umfunktioniert wurde, sei man noch von einem Notfallmodus für ein paar Wochen ausgegangen, sagte er zur Begrüßung der knapp 150 Helfer: "Mittlerweile befinden wir uns im Dauernotfallmodus." Nur dank der Hilfe der Ehrenamtlichen sei dieser Kraftakt zum Wohle der hilfesuchenden Menschen so hervorragend zu stemmen gewesen, lobte Reisinger das unermüdliche Engagement der Helfer. Auch die Initiative "Sulzbach-Rosenberg hilft", mit Hans Lauterbach an der Spitze, nutzte die Gelegenheit der Zusammenkunft im König-Ruprecht-Saal in Amberg,, um sich beim Landrat und seinen Mitarbeitern für die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten zu bedanken. Nach dem Essen hatten alle noch ausreichend Zeit für einen Erfahrungsaustausch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.