Leader Koordinator bei der LAG Regionalentwicklung
Gelder im Gepäck

Landrat Richard Reisinger, Ammerthals Bürgermeisterin Alexandra Sitter und der Leader-Koordinator der Oberpfalz, Hans-Michael Pilz, bei der Übergabe des Förderbescheids für den "Vater-Unser-Weg Ammerthal". Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Der Leader-Koordinator für die Oberpfalz, Hans-Michael Pilz, informierte sich bei der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach über den aktuellen Stand der Projekte und hatte darüber hinaus ein Geschenk dabei.

Stellvertretend für ihre Gemeinde nahm Bürgermeisterin Alexandra Sitter den Förderbescheid für das Projekt "Vater-Unser-Weg Ammerthal" vom Leader-Koordinator entgegen. Landrat Richard Reisinger und Hans-Michael Pilz freuten sich mit der Bürgermeisterin darüber, dass das Projekt "nach einigen Anlaufschwierigkeiten", wie es hieß, nun endlich starten kann. Das Vorhaben wird mit rund 9000 Euro aus dem europäischen Fördertopf unterstützt, lautet es in einer Pressemitteilung.

Als Vorsitzender berichtet Reisinger, dass das Projekt zur Aufwertung des Fünf-Flüsse-Radweges mittlerweile gestartet ist. Seit Anfang August kümmert sich eine Projektmanagerin sowohl um eine neue Homepage als auch um Infomaterial sowie die Öffentlichkeitsarbeit rund um den Radweg. Besonders freute er sich darüber, dass unter den vielen Einzelprojekten entlang des Radweges auch zwei Projekte im Leader-Gebiet Amberg-Sulzbach umgesetzt werden. So wird in Sulzbach-Rosenberg der Fünf-Flüsse-Radweg umgeleitet. Er verläuft später direkt durch den Ortsteil Rosenberg. Hier entsteht in der Nähe eines Kneippbeckens ein neuer Radlerrastplatz, der den Fahrradfahrer zum Verweilen einladen soll. Von den Gesamtkosten in Höhe von etwa 85 600 Euro werden rund 51 300 Euro durch Fördermittel gedeckt.

Ein weiteres Projekt, das den beliebten Radweg zieren soll, ist der sogenannte "Stein, der mit dem Wasser spricht". Dieser überdimensional große Wasserstein wertet als weiteres Kunstelement das Landesgartenschaugelände in Amberg auf. Das Projekt wird mit etwa 12 000 Euro aus dem Fördertopf unterstützt. Schließlich hat das Entscheidungsgremium der LAG Regionalentwicklung in letzter Zeit noch das Vorhaben "Infopoint Biodiversität" am Eingang zum Landschaftsschutzgebiet Ammerbachtal bei Amberg auf den Weg gebracht. Neben Parkmöglichkeiten sollen dort Sitz- und Spielmöglichkeiten entstehen. Leader fördert das Ganze mit 60 Prozent der Kosten in Höhe von 89 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Förderung (35)Radweg (5)Leader (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.