Letzte Mühle ihrer Art
Lob dem Müller

Die letzte Mühle ihrer Art im Landkreis mahlt, dass es eine Freude ist. Davon überzeugten sich die Teilnehmer einer Führung in einer fast zweistündigen Begegnung. Müllermeister Donatus Lorenz betreibt sie in vierter Generation.

Amberg-Sulzbach. "Traditionsbetriebe im Landkreis Amberg-Sulzbach", ist eine von der Volkshochschule des Landkreises und der Regionalgruppe Amberg des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg vor Jahren initiierte Veranstaltungsreihe. In diesem Semester stand die Kreuzermühle in Allersburg, Markt Hohenburg, auf dem Programm. Vermutlich 1492 errichtet, ist die Mühle seit 1881 im Besitz der Familie Lorenz. Müllermeister Donatus Lorenz betreibt sie in vierter Generation. Seine Mühle ist die einzige im Landkreis noch in Betrieb befindliche Getreidemühle. Seit 500 Jahren versorgt diese der Hausener Bach mit Energie.

Weizen und Roggen aus eigenem Anbau und von Biobauern hinzugekauft, wird vermahlen und im Hofladen vermarktet. Bereits im 19. Jahrhundert haben Walzenstühle die Mühlsteine abgelöst. Hier läuft der zur Erreichung des notwendigen Feinheitsgrades sich mehrmals wiederholende Mahlprozess über mehrere Stockwerke. Der Müller erklärte den Besuchern jeden Arbeitsgang und die notwendigen Voraussetzungen zur Erreichung eines hochwertigen Mehls. Ohne Einfluss auf witterungsbedingte Qualitätskriterien ist der Erntezeitpunkt nicht nur vom Reifegrad, sondern auch vom Feuchtigkeitsgehalt abhängig. Vor dem Vermahlen ist eine Reinigung erforderlich. Gebrochenes Korn, Mutterkorn oder Unkrautsamen müssen zur Vermeidung von Geschmacksbeeinträchtigung und Beschwerden entfernt werden. Auch könnte das Mahlwerk durch Fremdkörper Schaden nehmen. Bis zum fertigen Produkt unterscheidet der Müller zwischen Mehl, Dunst, Grieß, Schrot und Kleie.

Beim Besuch des Hofladens konnten sich die Teilnehmer von der Qualität überzeugen. Der für die Organisation verantwortliche Kreisheimatpfleger Dieter Dörner bat die Besucher um Zuarbeit bei der Suche nach weiteren Traditionsbetrieben. Anregungen bei der VHS, 09661/8 02 94.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.