Motorsägen leisten ganze Arbeit
Hainbuchen-Hecke gestutzt

"Das war ein ziemlich radikaler Rückschnitt", sagt selbst Abteilungsleiter Stefan Noll vom dafür zuständigen Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach. "Aber das lief alles fachgerecht." Gemeint ist die Abholzaktion an der B 85 in Amberg auf Höhe des Real-Parkplatzes. Standen dort vergangene Woche noch mehrere Meter hohe Bäume in einer rund 100 Meter langen Hainbuchenhecke, so ist jetzt alles auf etwa drei Meter Höhe gekappt. "Das wurde längere Zeit nicht gepflegt. Die Hainbuchen sind deshalb zu groß und damit zu instabil geworden", erläutert Noll. "Damit wächst die Gefahr, dass sie umfallen oder zu stark ins Lichtraumprofil der Straße ragen, was dann schon mal zu Schäden an Lkw führen kann." Deshalb habe der Landschaftspfleger des Amtes in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde die Rückschnitt-Aktion in Auftrag gegeben. Das wachse aber alles wieder nach. Eine weitere "Gehölzpflege" nimmt das Bauamt derzeit an der B 299 nördlich des "Schmetterlings" vor. Die wird laut Noll aber im Effekt nicht so auffällig sein, weil hier die zu stutzende Hecke noch nicht so hoch gewachsen war. Mit Rücksicht auf die Vorschriften zur Vogelbrut soll alles bis Ende Februar abgeschlossen sein.

Weitere Beiträge zu den Themen: Bauamt (18)Motorsäge (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.