Pilger aus allen bayerischen Bistümern beim Glaubensfest
Marienwallfahrt Patrona Bavariae der KAB-Verbände mit dem Ziel Eichstätt

Amberg-Sulzbach. Rund 4500 Pilger aus allen bayerischen Bistümern waren am Samstag beim Glaubensfest Patrona Bavariae in Eichstätt. In einer Sternwallfahrt zogen die Pilger auf sieben Wegen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zum Residenzplatz. Dort hielt Kardinal Reinhard Marx zusammen mit allen bayerischen Bischöfen einen Gottesdienst. Er rief dazu auf, wie Maria der Welt Hoffnung zu geben und Christus zu den Menschen zu bringen. Per Bus reisten auch die Kreisverbände Amberg-Sulzbach und Amberg der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) nach Eichstätt. Viele schlossen sich der Wallfahrt zum Thema Arbeitswelt im Industriegebiet Sollnau an. "Maria, du Hilfe der Christen" war das Motto und die KAB zog mit Bannern, Gebeten und Liedern auf den knapp drei Kilometer langen Weg. An Stationen wurde die Bedeutung der Sonntagsruhe hervorgehoben und vor allem Ladenöffnungszeiten an Sonntagen angeprangert, unter denen insbesondere die Familien der an diesem Tag arbeitenden Menschen leiden. Die KAB-Ortsverbände von St. Marien Sulzbach-Rosenberg, St. Georg Schlicht und St. Georg Amberg begleiteten die Prozession mit ihren Bannern. Höhepunkt der Marienwallfahrten durch die sieben Bistümer ist am 13. Mai 2017, wenn auf dem Münchner Marienplatz 100 Jahre Patrona Bavariae gefeiert wird. Bild: bra

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.