Planspiel Börse
Gut spekuliert

Über ihre Siegerprämien beim Planspiel Börse freuten sich die Teams von "Die flinken Rechner", "Griechenlandretter" und "WHR Börse online". Die Sulzbach-Rosenberger Schüler entpuppten sich beim fiktiven Spekulieren an der Börse als die Besten. Bild: hfz

Spannender Zieleinlauf beim Planspiel Börse: "Die flinken Rechner", "Griechenlandretter" und "WHR Börse online" nannten sich die Gewinner, die von der Sparkasse zur regionalen Siegerparty eingeladen worden waren.

Amberg-Sulzbach. Alle Teams hatten mit 50 000 Euro an fiktivem Startkapital gewirtschaftet bis spekuliert. Das Herzog-Christian-August-Gymnasium in Sulzbach-Rosenberg hatte als "Die flinken Rechner" (Annalena Bär, Marius Bauer, Tim Kugler, Julius Herrmann, Maximilian Eckert und Lehrer Ulrich Lommer) den Titel zu verteidigen. Der Kontostand der Sieger belief sich am Ende auf 63 544,36 Euro. Dafür gab es 150 Euro Preisgeld. Platz zwei (100 Euro) ging an die HCA-Gruppe "Griechenlandretter" (Jonas Bogner, Robin Lauerer, Fabian Royer, Saroop Sawhney und Antonia Schober). Gleich zwei Preise räumte die Walter-Höllerer-Realschule Sulzbach-Rosenberg (Andreas Heldmann, Sebastian Eisner, Tobias Schübel, Nico Bohmann, René Freibott, Sebastian Zientek, Michelle Sandt, Jakob Grünwald und Betreuungslehrer Thomas Ehrenfels) ab.

Knapp 40 000 Teams


75 Euro gab es für den dritten Platz, für das beste Depot in der Kategorie Nachhaltigkeitsertrag lag die Extraprämie bei weiteren 50 Euro. Rund 39 600 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko nahmen in dem Planspiel am Börsengeschehen teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.