Räuchern: Sich von emotionalen Altlasten befreien
Heilen und reinigen

Adolfine Nitschke erklärte den pflegenden Angehörigen, wie man einheimische Kräuter zum Räuchern verwendet. Sie führte aber auch aus, was das Räuchern bewirkt. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Die Möglichkeit, eine kurze Auszeit vom Alltag zu nehmen, haben pflegende Angehörige genutzt. Zum Vortrag "Räuchern mit einheimischen Pflanzen" hatte die AOVE-Koordinationsstelle "Alt werden zu Hause" eingeladen.

Die Angehörigentreffen sind aus der "Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz" entstanden und gehören zum festen Jahresprogramm der Angehörigengruppe. Im Bio-Sonnenhof Regler in Krickelsdorf ging Kräuterexpertin Adolfine Nitschke auf das Räuchern mit einheimischen Pflanzen ein. Die Referentin stellte geeignete Kräuter, Harze und Gehölze vor, erklärte deren Kräfte und führte aus, wie diese auf den Menschen wirken. Außerdem zeigte sie, wie Wohnungen und Gebäude von energetischen und emotionalen Altlasten gereinigt werden können. Denn beim Räuchern werden die Inhaltsstoffe der Pflanzen mit Feuer gelöst und transformiert. Der Rauch könne heilend, reinigend oder keimtötend wirken.

Aufgrund der großen Nachfrage wird Nitschke am Donnerstag, 17. März, im 19 Uhr im Gasthaus Ritter in Hahnbach den Vortrag für die breite Öffentlichkeit wiederholen. Die Gebühr beträgt drei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vortrag (148)Räuchern (4)Adolfine Nitschke (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.