Reinhold Kräckl übernimmt vakante Stelle
Neuer Ansprechpartner im Amt

Gute Zusammenarbeit planen (von links) Kreisbäuerin Brigitte Trummer, BBV-Geschäftsführer Thomas Bayerl, der neue Bereichsleiter Reinhold Kräckl, BBV-Präsident Franz Kustner, Vorsitzender Dieter Dehling vom Verband für landwirtschaftliche Fortbildung, stellvertretende Kreisbäuerin Christine Niebler und der Leiter des Landwirtschaftsamts, Wolf-Rüdiger Wicht. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Als neuer Bereichleiter Landwirtschaft hat sich Landwirtschaftsdirektor Reinhold Kräckl bei Vertretern des Bayerischen Bauernverbands (BBV) Amberg-Sulzbach vorgestellt.

Kreisobmann und Bezirkspräsident Franz Kustner, Kreisbäuerin Brigitte Trummer und BBV-Geschäftsführer Thomas Bayerl, vereinbarten mit ihm eine gute Zusammenarbeit. Behördenleiter Wolfhard-Rüdiger Wicht hob die Bedeutung der Stelle hervor, die seit der Verabschiedung von Willibald Götz vakant war. Der Bereichsleiter Landwirtschaft koordiniert im Amt als Führungskraft die Abteilungen und Sachgebiete im Bereich Landwirtschaft, vertritt die Behörde aber auch nach außen. Außerdem bringt er sich ein in die Diskussionen mit Akteuren im ländlichen Raum, von der Nachhaltigkeitskonferenz bis zur Ökomodellregion.

Aus Weiden und Tirschenreuth, wo er viele Jahre als Abteilungsleiter Förderung tätig war, kennt Kräckl den "Spagat zwischen Kundenfreundlichkeit und genauestem Vollzug der EU-Förderrichtlinien, die durch übergeordnete Prüfinstanzen penibel nachgeprüft werden".

Ein Anliegen ist ihm die Bildung. Nach vielen Jahren Unterrichtserfahrung an Landwirtschaftsschulen, in der Meisterausbildung und der Höheren Landbauschule Almesbach ist für ihn "die Ausbildung unserer Hofnachfolger, ob im Haupt- oder Nebenerwerb, eine wichtige Aufgabe des örtlichen Amtes". Weitere Schwerpunkte seien Umwelt- und Gewässerschutz. Hier habe das Fachzentrum für Agrarökologie am AELF eine wichtige überregionale Bedeutung und mit der Neuanpassung der Wasserrahmenrichtlinie vielfältige Aufgaben in der ganzen Oberpfalz.

Zur PersonReinhold Kräckl stammt aus dem Nachbarlandkreis Schwandorf/Gemeinde Wernberg-Köblitz und hat das Erasmus-Gymnasium in Amberg besucht - weshalb sich jetzt mit seiner neuen Dienststelle in Amberg der Kreis für ihn schließt. Nach dem Studium der Agrarwissenschaften in Freising-Weihenstephan und Praktika in Almesbach, Niederbayern und Kanada folgte die Referendarausbildung an verschiedenen Ämtern und Landwirtschaftsschulen in Bayern. Die erste Stelle als Landwirtschaftsrat war am Amt für Landwirtschaft Neumarkt, dann folgten die Ämter in Weiden und Tirschenreuth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bauernverband (68)Landwirtschaftsamt Amberg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.