Selbsthilfegruppe unterstützt Fest für krebskranke Kinder
Karibik in der Klinik

Dank Unterstützung der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder feierte die Station Regenbogen in der Cnopf'schen Kinderklinik ein heiteres Karibikfest. Die beiden Organisatorinnen, Doris Wilson (links) und Libuska Meszaros (Mitte) bedankten sich bei Vorsitzender Petra Waldhauser. Bild: u

Amberg-Slzbach. (u) Die von Petra Waldhauser geleitete Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder unterstützt seit Jahren die kinderonkologische Station Regenbogen der Cnopf'schen Kinderklinik in Nürnberg. Jetzt wurde für die dort betreuten Kinder, deren Eltern und Geschwister auf der Terrasse der Station ein heiteres Karibikfest gefeiert.

Mit Flip-Flops und Blumen


Dieses organisierten Libuska Meszaros und Doris Wilson vom psychosozialen Team der Kinderonkologie. Für karibisches Flair sorgte schon das Outfit der Besucher. Sie kamen alle in Flip-Flops mit Blumenkette um den Hals und Sonnenbrille auf der Nase. Lustig und unbeschwert ging es zu beim Fußballspielen und beim Kickerturnier. An der Saftbar wurden karibische Getränke wie Lemon Squash, Fruit Punch oder Swimming Pool angeboten. Für die Erwachsenen gab es noch Kaffee und Kuchen. Der Hunger wurde mit einer karibischen Pizza gestillt. Die Kinder freuten sich über den Berg an Süßigkeiten und Spielsachen, die Petra Waldhauser ihnen mitbrachte. Nicht nur dafür, sondern vor allem für die finanzielle Unterstützung bedankten sich Libuska Meszaros und Doris Wilson bei der Vorsitzenden der Selbsthilfegruppe. Ohne die Unterstützung durch den Verein wäre das Karibikfest nicht möglich gewesen, sagten sie.

Petra Waldhauser betonte, dass die Selbsthilfegruppe gerne das Fest finanziell und materiell unterstützt habe. Für die Kinder sei es notwendig, aus dem Klinikalltag einmal herauszukommen, Spaß zu haben und unbeschwert zu feiern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.