Soroptimistinnen spenden 600 Euro –- Suche nach geeigneten Paten
Für Schulprojekt in Indien

Spendenübergabe der Soroptimistinnen an die Familie Madl (von links): SI-Präsidentin Sigrid Nordhus-Hantke, Susan Batten-Seidl, Beate Schwender und Antje Madl. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Auch im vergangenen Advent hat sich der Soroptimist Club Amberg-Sulzbach am Weihnachtsmarkt des Luftmuseums beteiligt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf verschiedenster Backmischungen und anderer Gaumenfreuden unterstützen die Frauen heuer erneut das Schulprojekt der Diözese Thamarassery in Kerala (Südindien).

Selbstbestimmt leben


Warum ein Schulprojekt? Warum ein Projekt in Indien, so weit entfernt von uns? "Selbstbestimmt leben durch Bildung" - unter diesem Motto wird deutschlandweit seit 2015 bis 2017 von Soroptimistinnen eine Vielzahl von Projekten unterstützt. Selbstbestimmt zu leben, sei für sie persönlich (so die Aussage der Soroptimistinnen) selbstverständlich. Anders sehe das für Frauen und Mädchen aus, die aufgrund von Armut oder wirtschaftlicher Abhängigkeit nicht in der Lage sind, frei entscheiden zu können. Dies gelte besonders für Frauen und Mädchen aus anderen Kulturkreisen, die wegen Erziehung und häuslichem Alltag keinen Zugang zu Bildung haben.

Die Amberg-Sulzbacher Soroptimistinnen seien sich bewusst, dass sie nur einen kleinen Beitrag zu einer großen Aufgabe leisten können. Mit den 600 Euro finanzierten sie das Schulgeld für zwei Mädchen für die nächsten zwei Jahre. Unter der soroptimistischen Devise "Bewusstmachen - Bekennen - Bewegen" wollen sie eigenen Angaben zufolge aber mehr. Mit der Übergabe ihrer Spende möchten sie auch das Engagement der Kirchengemeinde Hohenburg würdigen und unterstützen. Pfarrer Kurian, als Seelsorger bis 2012 dort tätig, hat mit seiner Rückkehr nach Indien das Schulprojekt ins Leben gerufen und finanzierte dessen Start.

Seit vier Jahren


Dies rief Familie Madl aus Hohenburg auf den Plan. Diese ist seit vier Jahren aktiv auf der Suche nach Paten für die Schulkinder. Zusammen mit Pfarreiangehörigen sammelten die Madls bei zahlreichen Aktionen Geld ein und leiteten es nach Indien weiter. Davon, dass 100 Prozent direkt in das Projekt fließen, überzeugte sich die Familie kürzlich bei einem Besuch in Indien. Mit einer jährlichen, in Deutschland abzugsfähigen Spende von 150 Euro wird einem Kind die Schulausbildung bis zum Abitur sichergestellt. Derzeit sind die Organisatoren für einige Kinder noch auf der Suche nach geeigneten Paten, auch Einzelspenden sind willkommen. Wer sich angesprochen fühlt, kann sich bei Familie Madl, 09626/13 92, melden.

Weitere Infos: Homepage Soroptimist International Amberg-Sulzbach http://clubambergsulzbach.soroptimist.de/projektar... Spendenkonto: Missio Kennwort "55271-Thalachirakuzhy, Kurian" Liga-Bank Regensburg IBAN: DE96 750 90 3000 8000 8000 4 BIC: GENODEF1M05.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.