Strumpfband erobert
Reinhold Strobl beißt sich fest

Fast verbissen ging Reinhold Strobl an die Aufgabe, sich den Strumpfband-Faschingsorden ohne Einsatz der Hände zu sichern. Bild: hfz
Amberg-Sulzbach/München. Drei Faschingsgesellschaften aus dem Landkreis waren am Samstag unter den 59 Gruppen beim Faschingsempfang der SPD-Landtagsfraktion im Maximilianeum vertreten: die Narrhalla Haselmühl-Amberg-Kümmersbruck, die Knappnesia Sulzbach-Rosenberg und die Faschingsgesellschaft des ASV Michelfeld. Sie spielten aber nicht die Hauptrolle. Das tat laut Pressemitteilung schon eher der Schnaittenbacher Abgeordnete Reinhold Strobl, der sich einen Strumpfband-Faschingsorden - ohne Benutzung der Hände - direkt vom Bein einer Münchner Närrin eroberte. Höhepunkt war der Auftritt der Altneihauser Feierwehrkapell'n, die über den Gastgeber SPD scherzte, der sonst "im bayerischen Parlament so gut wie keinen Frohsinn kennt".
Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (648)Knappnesia (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.