Verein aus dem Vilstal steht im Wettbewerb um den Deutschen Engagementpreis
Für den 1. FC Rieden stimmen

Auszeichnung mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt (von links): Staatsministerin a.D. Christa Stewens, Landtagsabgeordneter Harald Schwartz, Robert Damme (Juniorvorsitzender 1. FC Rieden), Hans Fischer (Vorsitzender 1. FC Rieden) und Ehrenamtsstaatssekretär Johannes Hintersberger. Bild: Katrin Heyer

Der 1. FC Rieden ist mit seinem Projekt Juniorvorstand für den Deutschen Engagementpreis 2016 nominiert. Der Verein geht nun als Gewinner des im Juni 2016 erstmals verliehenen Bayerischen Innovationspreises Ehrenamt ins Rennen um den nationalen Preis der Preise für freiwilliges Engagement.

Rieden. Insgesamt waren beim Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt mehr als 400 Bewerbungen eingegangen. Teilnehmen konnten Personen, Initiativen und Organisationen mit neuen Ideen rund um das Thema Ehrenamt. Der 1. FC Rieden landete dabei unter den besten Sechs.. Der Staatssekretär im Sozialministerium, Johannes Hintersberger, war voll des Lobes. "Der Juniorvorstand des 1. FC Rieden übernimmt eigenverantwortlich einzelne Projekte. So wird bereits die Vereinsjugend an die ehrenamtliche Arbeit im Verein herangeführt. Gleichzeitig unterstützt und entlastet sie den eigentlichen Vorstand." Dafür braucht man laut dem Staatssekretär gegenseitiges Vertrauen und muss Verantwortung abgeben und übernehmen. Dies fördere den Zusammenhalt der Generationen, sagte er. "Der Verein ist so zu einem Vorbild für die Vereinslandschaft in Bayern geworden." Das hat auch die Jury überzeugt.

Mit 10 000 Euro dotiert


Der 1. FC Rieden hat nun die Chance, ein weiteres Mal geehrt zu werden. Nach der Nominierung durch das Sozialministerium steht der Verein bis Montag, 31. Oktober, unter www.deutscher-engagementpreis.de zur öffentlichen Online-Abstimmung. Der Gewinner des Online-Votings erhält den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. Die ersten 30 Plätze der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit und des Projektmanagements. Rund 600 engagierte Personen und Initiativen aus ganz Deutschland stehen zur Wahl für den Publikumspreis 2016.

Der Deutsche Engagementpreis würdigt den bürgerschaftlichen Einsatz der Menschen in Deutschland und all jene, die das Engagement durch die Verleihung von Preisen sichtbar machen. Am Montag, 5. Dezember, dem internationalen Tag des Ehrenamts, wird die Auszeichnung während einer Festveranstaltung und in Anwesenheit von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig in Berlin verliehen. Initiator des seit 2009 vergebenen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Es handelt sich um den Zusammenschluss der großen Dachverbände und unabhängigen Organisationen des gemeinnützigen Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Generali Zukunftsfonds und die Fernsehlotterie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.