Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten weist auf Urlaubsgeldregelung hin
Größere Semmeln für Bäcker

Bis zu 120 Euro mehr müssten die Beschäftigten im Bäckerhandwerk mit dem Juli-Gehalt auf dem Lohnzettel haben - dank Urlaubsgeld. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Ferienbonus in der Backstube: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) rät den Beschäftigten im heimischen Bäckerhandwerk, ihre Lohnabrechnung zu prüfen. "Bei der Juli-Abrechnung müssen die rund 350 Beschäftigten im Landkreis Amberg-Sulzbach bis zu 120 Euro mehr auf dem Lohnzettel haben", sagt Rainer Reißfelder von der NGG Oberpfalz. Neu sei, dass es erstmals einen pauschalen Betrag für alle Vollzeitkräfte in der Branche gebe, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für Teilzeit-Mitarbeiter werde das Urlaubsgeld anteilig gezahlt. "Dabei darf der Chef die Extra-Leistung nicht mit der neuen, erhöhten tariflichen Altersvorsorge verrechnen", betont der Gewerkschafter.

Zum Urlaubsgeld-Check ruft die NGG im Gastgewerbe auf. "Viele Chefs vergessen gern, Mitarbeitern in der Küche, im Service oder im Hotel die Sonderzahlung von bis zu 240 Euro zu überweisen", erklärt Reißfelder. Das Urlaubsgeld stehe ihnen jedoch per Tarifvertrag zu. Einen Anspruch gebe es stets dann, wenn der Betrieb tariflich dem Arbeitgeberverband angehöre und der Mitarbeiter Gewerkschaftsmitglied sei. "Wer dennoch leer ausgeht oder sich nicht sicher ist, ob ihm die Extra-Zahlung zusteht, der sollte sich an die NGG vor Ort wenden", empfiehlt Reißfelder. Über ein Urlaubsgeld können sich in Bayern auch die Beschäftigten in Brauereien, in der Milchwirtschaft, in der Süßwaren- und Nährmittelindustrie freuen. Hier liegt der "Ferienzuschlag" sogar bei bis zu 414 Euro, so die NGG Oberpfalz.

Allgemein gilt: Wer nach Tarifvertrag bezahlt wird, hat höhere Chancen auf Urlaubsgeld. Das bestätigt eine Umfrage des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Die Sonderzahlung erhalten demnach 61 Prozent all derer, die in tarifgebundenen Unternehmen arbeiten. In solchen ohne Tarif sind es 32 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.