Stefanie Wisneth die Beste unter den Raumausstattern
Kammersiegerin

Innungsobermeister Helmut Pilhofer gratulierte Stefanie Wisneth ebenso wie der Lehrherr Eugen Rustler (von links). Bild: gf

Traßlberg. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht Eugen Rustler (Traßlberg) das hervorragende Abschneiden "seiner" Auszubildenden Stefanie Wisneth bei der Gesellenprüfung für das Handwerk eines Raumausstatters: Jeweils ein 1-Komma sei nicht alltäglich.

Erfreulich sei, so Raumausstattermeister Eugen Rustler, dass Stefanie Wisneth die beste Prüfung bei der Handwerkskammer für Oberfranken abgelegt hat. Doch die junge Raumausstattergesellin wolle das Abitur nachmachen und bleibe ihm daher nicht als Mitarbeiterin erhalten.

Raumausstatter werden an der Berufsfachschule in Forchheim unterrichtet, daher ist die Handwerkskammer Oberfranken für die Gesellenprüfung zuständig. Drei Jahre hat Stefanie Wisneth aus Gebenbach im Meisterbetrieb von Eugen Rustler in Traßlberg gelernt, hat sich Grundkenntnisse für den Innenausbau, Bodenbeläge, Spanndecken, Maler- und Tapezierarbeiten, Beschattungssysteme und Fensterdekorationen angeeignet. So manches Mal seien dabei die Finger schon schmutzig geworden, meinte sie. Aber ihr mache dieser handwerkliche Beruf Freude.

Dass sie mehr gelernt hat, als unbedingt nötig, ist aus dem Prüfungszeugnis ersichtlich: Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis steht hier eine 1 vor dem Komma - ein Ergebnis, vom dem auch Helmut Pilhofer, der Obermeister der Raumausstatter-Innung Mittlere und Nördliche Oberpfalz, begeistert ist. Als Kammersiegerin könne sich Wiesneth nun für den bundesweiten Leistungswettbewerb bewerben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.