Helmut Benzinger löst Richard Helfert bei den Freunden der Lauterhofener Kirche ab
Förderverein mit neuem Vorsitzenden

Langjährige Funktionäre hat der Förderverein Kirche Lauterhofen verabschiedet. Seine Mitglieder bestimmten eine neue Führungsriege. Bild: hfz
Vermischtes
Kreis Neumarkt
02.05.2016
25
0

Lauterhofen. Helmut Benzinger ist der neue Vorsitzende der 191 Freunde der Pfarrkirche Erzengel Michael. Die Mitglieder wählten ihn bei der Jahresversammlung im Pfarrheim St. Raphael in dieses Amt. Benzinger, im Vereinswesen erfahrener Marktrat und ehemaliger 3. Bürgermeister, war bereits 17 Jahre Chef des Männergesangvereins. Bei den Freunden tritt er die Nachfolge von Richard Helfert an, der, ebenso wie sein Stellvertreter Günter Trollius, aus Altersgründen nicht mehr kandidiert hatte. Einstimmig wie Helmut Benzinger wurde auch Hans Zollbrecht zum zweiten Vorsitzenden gewählt.

Auf eigenem Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden ist nach neun Jahren Schriftführerin Barbara Federl, die auch für die Organisation der zahlreichen Aktionen zuständig war. Ihren Posten übernahm die bisherige Schatzmeisterin Christa Gruner-Röhrlich.

Neu für die Finanzen zuständig ist Wilfried Hans. Kassenprüfer bleiben Johann Nibler (Ziegelhütte) und Klaus Simon. Günter Trollius war seit der Vereinsgründung vor neun Jahren stellvertretender Vorsitzender. Richard Helfert wurde vor vier Jahren Nachfolger des inzwischen verstorbenen Vorsitzenden und Altbürgermeisters Helmut Neumann.

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin hat der Förderverein bislang für die Pfarrkirche und die Maria-Hilf-Kapelle 257 000 Euro erwirtschaftet. Durch seine Aktionen kamen allein im vergangenen Jahr 10 564 Euro in die Vereinskasse. Für den neuen Vorsitzenden ist die Pfarrkirche St. Michael das Wahrzeichen von Lauterhofen, das es zu erhalten gilt. Benzinger stellte erfreut fest, dass im Verein eine Zusammenarbeit über alle Parteigrenzen hinweg herrsche.

Wie Bürgermeister Ludwig Lang sagte, ist die Pfarrkirche nach den Sanierungen der vergangenen Jahre ein Prunkstück und Aushängeschild. Stolz ist Richard Helfert auf die Erfolge des Fördervereins: "Es wurde enormes geschaffen." Dabei verwies er auf die Sanierungen mit Heizung und neuem Volksaltar, Orgel, Kirchturm und Kapelle. Höhepunkte waren für Helfert die Konzerte mit den Regensburger Domspatzen und dem Tölzer Knabenchor. Günter Trollius habe es immer verstanden, die Mitglieder hinter den Karren des Vereins zu spannen. Trollius erinnerte an die Vereinsgründung auf Initiative des damaligen Altbürgermeisters Helmut Neumann. Dankbar ist er, dass für die evangelische Gemeinde die Maria-Hilf-Kapelle renoviert wurde. Seelsorger Gerhard Ehrl sei ein exzellenter Baumeister, der nicht davor zurückgescheut sei, eine Sanierung im Millionenbereich zu wagen. (Blickpunkt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.