Polizei warnt vor Western-Union-Betrug
Betrugsmasche beim Online-Autokauf

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Kreis Schwandorf
17.06.2016
405
0

Ein 37-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Schwandorf fiel am Mittwoch auf eine Betrugsmasche beim Online-Kauf herein.

Wie die Polizei mitteilt, entdeckte der Mann am 15.Juni auf einem Online-Autokauf-Portal einen günstigen Pkw. Der „Schnäppchen-Anbieter“ gab vor, die Zahlungsfähigkeit des potentiellen Käufers überprüfen zu müssen. Dazu forderte er den Kaufinteressenten laut Polizeiangaben auf, als Beweis eine „Western Union“ Bargeldtransaktion in Höhe des Kaufpreises an die eigene Ehefrau durchzuführen und ihm dann eine Fotografie des Transferbeleges online zu übersenden. Dies tat der Käufer auch.

Mit den Daten, die aus dem Transferbeleg von Western Union zu entnehmen waren, holte der Betrüger dann am 16.Juni die 1500 Euro an einer unbekannten Poststelle in Deutschland ab. Das angebotene Auto wurde nicht geliefert.

Die Polizei bittet, bei derartigen Angeboten, Vorsicht walten zu lassen. Insbesondere dann, wenn vorab irgendwelche Geldtransferaktionen vorgenommen werden sollen, ist Vorsicht geboten. "Die Betrüger geben bei Geldüberweisungen via Western Union vor, dass die Übersendung des Überweisungsbeleges ungefährlich sei, wenn die „Money Transfer Control Number“ (MTCN) oder das Codewort unleserlich gemacht werden. Dies stimmt so nicht", berichtet Polizeihauptkommissar Alfred Arnold.

Bereits das bloße Wissen über die bei Western Union getätigte Transaktion ermögliche in Einzelfällen eine Auszahlung, erklärt Arnold weiter. Jeder der sich als Empfänger bei einer Western-Union-Agentur ausweisen könne und Details zum Zahlungsauftrag kenne (zum Beispiel Absender, ungefähr erwarteter Betrag, Einzahlungsland) erhalte das Geld.

Und ist das Geld erst einmal ausbezahlt, verschwindet der Betrüger, warnt die Polizei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2701)Onlinebetrug (1)Western Union (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.