Freizeit der Kommunalen Jugendarbeit für Jungs
Floßbau und Kanutour

Die Kanutour auf der Saale bleibt den Teilnehmern der Jugendfreizeit noch in bester Erinnerung. Bild: hfz
Freizeit
Kreis Tirschenreuth
14.06.2016
29
0

Tirschenreuth. Ein echtes Abenteuer war die Zeltfreizeit "Back to the roots" der Kommunalen Jugendarbeit. Zurück zu den Wurzeln und zurück zur Natur: Gleich beim Brennholz machen und Feuer mit dem Feuerstein anzünden erfuhren die Teilnehmer, dass dies leichter gesagt als getan ist.

Als gemeinsame Bleibe diente eine "Jurte", ein großes Gemeinschaftszelt, auf dem Jugendzeltplatz am Auensee bei Hof. Beim abendlichen Werwolfspiel vergaßen alle schnell, dass die Handys daheim geblieben waren. Teamwork war bei einer Orientierungstour mit Kompass, Funkgeräten und Landkarte gefragt.

Die Gruppen mussten sich hier gegenseitig durchs Gelände lotsen. Einer der Höhepunkte war der Bau zweier Flöße. Ganz spannend wurde es anschließend beim Ausprobieren auf dem Auensee. Die Kanutour auf der sächsischen Saale bei strahlendem Sonnenschein rundete die Freizeit ab und ließ das nasse Wetter der ersten Tage beinahe vergessen.

Die Betreuer Jürgen und Jo vom Abenteuerladen Hof sprachen allen Teilnehmern ein großes Lob aus. Müde aber mit vielen spannenden Erlebnissen reicher wurden sie von den Eltern in Empfang genommen. Alle begrüßten die geplante Fortsetzung der Freizeit im nächsten Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kommunale Jugendarbeit (22)Jugendfreizeit (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.