Frentischer beifall für das Abschlusskonzert des Blasmusik-Kreisverbandes
„Radetzky-Marsch“ als Zugabe

Ein eindrucksvolles Konzert gab es im Kettelerhaus zum Abschluss des dreitägigen Probenwochenendes. Die 84 Musiker wurden mit "Standing Ovations" gefeiert. Bild: kro
Kultur
Kreis Tirschenreuth
29.03.2016
220
0

Wenn Applaus das wahre Brot des Künstlers ist, dann haben die Blasmusiker des Landkreises davon reichlich genossen. Beim Abschlusskonzert gab es "Standing Ovations". Und das kommt nicht von ungefähr.

Tirschenreuth. Es war der Höhepunkt des 17. Probenwochenendes des Blasmusik-Kreisverbandes: Beim Abschlusskonzert im Kettelerhaus wurden die 84 Musiker aus 16 Kapellen des Landkreises regelrecht gefeiert. Die vielen Zuhörer, unter ihnen auch Regionaldekan Georg Flierl, hörten ein sehr anspruchsvolles und vielseitiges Programm, das einmal mehr bewies, dass Blasmusik in ist. Durch das Programm führte in charmanter Art Lena Reindl.

Vor dem Konzert fand ein dreitägiges Probenwochenende in Tannenlohe statt, das von den Kreisdirigenten Peter Dotzauer, Patrick Oroudji und Andreas Sächerl sowie den Dozenten Laura Bäumler, Markus Kunz und René Bauer geleitet wurde. Mit einem Song aus "Police Academy" wurde das zweistündige Konzert eröffnet, ehe eine Hommage an "Hymne a la Musique" und "Camelot" folgte.

Nicht fehlen durfte die "Antonia Polka" und der Kulthit "The Lions sleep tonight". Nach der Pause intonierten die Blasmusiker unter anderem den Marsch "Graf Zeppelin", die "Bodensee-Polka", das Märchen "Rapunzel" und das Paso Doble "Delicia". Mit "Thank you for the music" verabschiedeten sich die Musiker.

Natürlich gab es eine Zugabe, den begehrten "Radetzky-Marsch" von Johann Strauß, die Bayern-Hymne, das Deutschland-Lied und die Europa-Hymne beendeten die eindrucksvolle Darbietung. Dank zollte Alexander Riedl, der Vorsitzende des Kreisverbandes des Nordbayerischen Musikbundes, der Stadt Tirschenreuth für die Überlassung des Saales sowie der Blaskapelle Falkenberg, die die Bewirtung übernommen hatte. Im kommenden Jahr findet das Abschlusskonzert voraussichtlich in der neuen Stadthalle in Erbendorf statt.

16 Blaskapellen nahmen an diesem Probenwochenende teil. Die Musiker kamen von der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle Waldsassen, der Stadtkapelle Waldsassen, der Stadtkapelle Mitterteich, der Stadtkapelle Kemnath, der Jugendblaskapelle Kemnath, den "Grenzlandbuam" Bärnau, vom Ernestgrüner Musikverein, der Jugendblaskapelle Konnersreuth, Jugendblaskapelle Reuth, Spielmannszug Erbendorf, "Steinwaldmusikanten" Pullenreuth, "Fichtelgebirgskapelle" Ebnath, Blaskapelle Wiesau, Blaskapelle Falkenberg und der Blaskapelle Großkonreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.