Junge Union vernetzt sich
Beim Treffen der Jung-Politiker wird Kritik an Landratsamt laut

Politik
Kreis Tirschenreuth
27.02.2016
73
0

Wiesau. "Wer an den Dingen seiner Gemeinde nicht Anteil nimmt, ist kein stiller, sondern ein schlechter Bürger." Unter diesem Leitspruch des griechischen Staatsmannes Perikles trafen sich die Kommunalpolitiker des JU-Kreisverbandes im Rathaus Wiesau.

Auf Initiative des kommunalpolitischen Sprechers Mario Rabenbauer hatte Bürgermeister Toni Dutz die jungen Kommunalpolitiker eingeladen. Mit dabei waren auch der Kreisvorsitzende des Bayerischen Gemeindetages, Bürgermeister Lothar Müller aus Plößberg, und stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler.

Das Auftakttreffen wurde für eine Vorstellungsrunde aller Teilnehmer genutzt. Bereits hier wurden die vielfachen Herausforderungen in den einzelnen Orten und auf Kreisebene deutlich. Jedoch gab es auch Themen, die ortsübergreifend behandelt werden. So spielt in vielen Orten die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen eine große Rolle, aber auch Städtebausanierung, Kinderbetreuung und kommunale Finanzen.

Schnell kristallisierte sich heraus, dass der Themenkomplex "Bauen und Wohnen" vor allem viele junge Mandatsträger sehr bewegt, geht es doch überall darum, guten und bezahlbaren Wohnraum in den Gemeinden zu schaffen. Hier steht zuerst die Abwägung Neubaugebiet oder Vitalisierung der Kernbereiche im Raum. Aber auch die Durchführung des baurechtlichen Verfahrens ist für bauwillige junge Leute nicht immer leicht.

Hierzu wurde aus den einzelnen Orten von teilweise nicht nachvollziehbaren Vorgehensweisen durch die Bauverwaltung des Landratsamtes berichtet. Dabei waren sich die Teilnehmer einig, dass alle Bauwilligen die bestmöglichste Beratung und Unterstützung erhalten müssen. "Wenn es für Bauwillige zu Behinderungen kommt, sind alle anderen Bemühungen um den Erhalt der Bevölkerung in unserem Landkreis sinnlos", so Mario Rabenbauer.

Noch viele weitere Themen wurden in der Runde besprochen. Man war sich einig, die vernetzte Zusammenarbeit in kommunalpolitischen Themen fortzusetzen. Dazu boten Toni Dutz, Lothar Müller und Dr. Alfred Scheidler auch weiterhin ihre Kooperation an. Es sei wichtig, dass sich junge Menschen als Mandatsträger engagieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Landkreis Tirschenreuth (204)Junge Union (89)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.