Landkreis meldet für Regionalplan Änderungen in Wirtschaft, Bildung und Tourismus
Regelwerk für Kommunen

Politik
Kreis Tirschenreuth
22.06.2016
42
0

Tirschenreuth. Der Regionalplan ist ein Instrument der Landesentwicklung, so eine Art Regelwerk für Landkreise und Kommunen. Derzeit steht die 26. Änderung an. Und da meldet der Landkreis Tirschenreuth einige Neuerungen an. So sollen die EDV-Schulen Wiesau als Stärkung des regionalen Fachkräftemarktes und Wissenstransfers zur Wirtschaft ebenso aufgenommen werden wie die Erweiterung von Gewerbeflächen an den bedeutenden Verkehrsachsen oder das Containerterminal in Wiesau, mittlerweile übrigens das drittgrößte in Bayern. Berücksichtigt werden soll auch der Kultur-, Genuss- und Erholungstourismus im Bereich Steinwald (Ökomodellregion), Stiftland und Sibyllenbad sowie das Thema "Erlebnis Fisch im Land der Tausend Teiche". Auch das Naturschutz-Großprojekt "Waldnaabaue" ist als Änderungsvorschlag integriert. Schließlich sollen auch die aufgewerteten zentralen Orte Waldsassen-Cheb/Eger und Erbendorf-Windischeschenbach Berücksichtigung finden. Im Bereich Wissenschaft und Bildung werden die Hotel- und Tourismusschule in Wiesau und die Außenstelle "Soziale Arbeit" der OTH Regensburg in Tirschenreuth genannt. Der Mitterteicher Bürgermeister Roland Grillmeier kritisierte jüngst im Kreisausschuss am Beispiel des geplanten interkommunalen Gewerbegebietes nahe der Autobahn, , dass der Regionalplan dem Landesentwicklungsprogramm in einigen Punkten hinterher hinkt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.