Zwei Straßen, zwei Brücken
Kreis investiert bei Liebenstein, Leonberg und Reuth

Die Kreisstraße zwischen Leonberg und der Bundesstraße 15 wird in diesem Jahr saniert. Im Kreishaushalt sind dafür rund 420 000 Euro eingeplant. Bild: jr
Politik
Kreis Tirschenreuth
18.03.2016
92
0

Tirschenreuth. Jedes Jahr investiert der Landkreis Hunderttausende Euro in die Sanierung von Straßen und Brücken. Das sollte auch so bleiben, will man das Niveau erhalten: "Die Kreisstraßen sind in einem verhältnismäßig guten Zustand", sagte Kreisbaumeister Klaus Weig im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr. Da hätten andere Landkreise und auch der Staat größere Probleme.

Zwei Straßenabschnitte und zwei Brücken stehen auf dem Investitionsprogramm 2016. Die Sanierung von 4,5 Kilometern Straße sei auch notwendig, um im Plan zu bleiben, erläuterte Markus Heimann von der Tiefbauabteilung. So ist in diesem Jahr ein 1,5 Kilometer langes Stück der TIR 5 zwischen der B 15 und Liebenstein an der Reihe. Durch die Zunahme des Schwerverkehrs zu den Industriebetrieben ist der Fahrbahnbelag schadhaft und teilweise gebrochen. Der Eigenanteil des Landkreises wird mit 180 000 Euro kalkuliert. Rund 420 000 Euro sind für die Sanierung der TIR 40 zwischen Leonberg und der B 15 im Haushalt vorgesehen. Hier sind Straßenschäden auf einer Länge von 3 Kilometern zu beseitigen.

Auch zwei Brücken nimmt der Kreis 2016 in Angriff, beide in Reuth: Sowohl die 1923 gebaute Gewölbebrücke über den Heinbach als auch die seit 1951 bestehende Brücke über den Heinbach-Werkkanal werden erneuert. Für die Bauwerke gelte die Note gerade noch ausreichend, erläuterte Heimann. Wenn man nicht bald etwas unternehme, drohe eine Gewichtsbeschränkung oder die Sperrung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.