Am Mittwoch beginnen Arbeiten an der Autobahn A93
Sommerzeit ist Bauzeit

Mit Verkehrsbehinderungen auf der A 93 müssen die Autofahrer ab Mittwoch, 22. Juni, rechnen. In Fahrtrichtung Hof werden Fahrbahnbelag und Schutzeinrichtungen erneuert. Die Arbeiten werden bis Ende August dauern und fast fünf Millionen Euro kosten. Bild: Grüner
Vermischtes
Kreis Tirschenreuth
21.06.2016
1756
0

Autofahrer wissen aus Erfahrung: Wenn's langsam in die Ferien geht, geht's auf den Straßen oft nur langsam voran. Da wird dann fleißig gebaut, damit der Verkehr später wieder fließen kann. Ab Mittwoch auch auf der A 93.

Tirschenreuth. Fast fünf Millionen Euro lässt sich die Autobahndirektion Nordbayern hier die Erneuerung der Fahrbahn und der Schutzeinrichtung zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Pechbrunn kosten. Die Arbeiten beginnen bereits am heutigen Mittwoch. Außerdem wird der Fahrbahnbelag in der Anschlussstelle Wiesau saniert. Die Gesamtmaßnahme soll bis Ende August abgeschlossen sein. Für die Baustelle wird eine Verkehrsführung eingerichtet, die sich von südlich der Anschlussstelle Wiesau bis nördlich der Anschlussstelle Mitterteich-Nord erstreckt. Dabei werden in Fahrtrichtung Hof zwei Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Weiden ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Zeitliche Sperrung


Die Anschlussstelle Mitterteich-Nord ist während der gesamten Bauzeit gesperrt. Die Anschlussstelle Wiesau wird voraussichtlich für 27 Tage und die Anschlussstelle Mitterteich-Süd für 6 Tage, jedoch zeitlich versetzt, komplett dicht gemacht. Diese Sperrungen betreffen jeweils nur die Fahrtrichtung Hof. Umleitungen sind beschildert.

Nach über 20 Jahren weist die Fahrbahn des rund 7,5 Kilometer langen Streckenabschnitts in Fahrtrichtung Hof großflächige Netzrisse und Ausbrüche auf, wodurch sowohl die Substanz als auch die Gebrauchseigenschaften der Fahrbahndecke stark geschädigt sind. Im Zuge der Maßnahme werden auch die Schutzeinrichtungen im Mittel- und am Seitenstreifen auf den neuesten Stand der Technik gebracht und somit die Sicherheit auf dem Autobahnabschnitt erhöht.

Ebenso werden für rund eine Million Euro Sanierungsarbeiten an vier Brückenbauwerken in diesem Streckenbereich durchgeführt. Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten und den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, wurde die Baufirma beauftragt, von Montag bis Samstag unter Ausnutzung der Tageshelligkeit zu arbeiten.

Dass Baustellen zwar Risiken bergen, sich bauliche Verbesserungen aber positiv auf das Unfallgeschehen auswirken, das zeigt auch die Statistik der Verkehrspolizei Weiden für den 21 Kilometer langen Abschnitt der A 93 im Landkreis Tirschenreuth. Da ist 2015 die Zahl der Verkehrsunfälle um immerhin 19 Prozent von 127 auf 103 zurückgegangen. Vor allem die Unfälle mit Personenschaden sanken 2015 (10) im Vergleich zu 2014 (17) um 41 Prozent.

Fahrfehler die Ursache


Die Zahl der Verkehrstoten verringerte sich von 3 auf 2. Laut Statistik gingen vor allem die sogenannten "schwerwiegenden Verkehrsunfälle" um 14 Prozent von 29 auf 25 zurück. Es wurden 68 Kleinunfälle registriert, 16 Prozent weniger als das Jahr zuvor. Als häufigste Unfallursachen nennt die Verkehrspolizei Weiden "Fehler beim Fahrstreifenwechsel" und "persönliche Fahrfehler".

"Weniger Baustellen und damit zusammenhängende Stausituationen und die positiven Auswirkungen baulicher Verbesserungen im Bereich der Fahrbahngriffigkeit dürften ursächlich für den Rückgang der Unfallzahlen in diesem Abschnitt sein", heißt es in dem Bericht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.