Glanzvolle Tage im politischen Berlin
50 Oberpfälzer besuchen MdB Reiner Meier

Tirschenreuth. Im wahrsten Sinne des Wortes glanzvoll erlebten 50 Männer und Frauen die Bildungsfahrt zu MdB Reiner Meier: Berlin gefiel den Teilnehmern derart gut, dass manche Erlebnisse wie das Brandenburger Tor teils drei Mal genossen wurden. Der gute Draht des Abgeordneten zu seinen Kollegen in der Bundesregierung bescherte den Teilnehmern der dreitägigen Bildungsreise ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Die Gruppe durfte das Bundeskanzleramt besuchen. Einlass ins Haus der Bundeskanzlerin zu bekommen ist wie ein Sechser im Lotto. Damit begann die Fahrt, an der unter anderem die Nachbarschaftshilfe Bärnau teilnahm, ausgesprochen spannend. Plenarsaal, Kuppel des Reichstagsgebäudes Sightseeing und ein Vortrag im Landwirtschaftsministerium standen am nächsten Tag an. Für die Diskussion mit Reiner Meier hatten die Stiftländer jede Menge brisante Themen mitgebracht. Meier informierte die Anwesenden unter anderem, dass Berlin bestrebt sei, den Ärztemangel auf dem Land mit Vergütungsanreizen und Ausgleichszahlungen für junge Ärzte in den Griff zu bekommen. Sehr betroffen zeigten sich die Reisenden beim Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer. Viele erlebten zum ersten Mal den Aufbau des damaligen "Todesstreifens". Staunen gab es über die Sitzgarnitur im Bierkeller der Landesvertretung: Meier erklärte den Gästen aus der Heimat, dass diese "Made in Tirschenreuth" ist, gefertigt von der Schreinerei Gleißner. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.