Hotel- und Gaststättenverband greift wieder das Thema Fortbildung auf
Gastro-Frühling blüht noch nicht

So richtig in klingender Münze beziffern kann es wohl niemand: Aber der Tourismus bringt schon was für den Landkreis. Über 2000 Menschen sind hier im Tourismus tätig.

Pechbrunn. Berichte, Ehrungen, die Verabschiedung des Tourismusreferenten Peter Knott sowie wichtige Informationen für die Mitglieder standen im Mittelpunkt der diesjährigen Kreisversammlung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes im Saal des Landgasthofes Obst. Der erst vor wenigen Monaten neu gewählte Vorsitzende Gustl Pöllath aus Brand konnte dazu auch Bürgermeister Ernst Neumann sowie den Bezirksgeschäftsführer Ulrich J. Korb aus Regensburg begrüßen.

Bevor der Kreisvorsitzende zur Tagesordnung schritt, gedachte man den verstorbenen Mitgliedern, insbesondere den erst kürzlich verstorbenen Hans Bruischütz und Alfred Wedlich. Pöllath betonte eingangs, dass die Zeit für ihn zu kurz war, um große Dinge vorzuweisen. Zunächst sei es darum gegangen, sich in der neuen Vorstandschaft kennenzulernen. Trotzdem habe er versucht Fäden zu spinnen. Ganz besonders am Herzen liege ihm das Thema Fortbildung, um wieder an die Zeit vor etwa zehn Jahren anzuschließen.

Dazu sei zwischenzeitlich mit der Akademie Ostbayern in Verbindung getreten, da es ja Förderprogramme gebe. Inwieweit die Mitglieder des Kreisverbandes davon profitierten, habe er in der Kürze der Zeit nicht in Erfahrung bringen können. Er werde aber noch einmal nachhaken. Das vom Vorsitzenden in den Raum geworfene Englisch-Seminar fand wenig Beachtung bei den Mitgliedern. Sie waren der Meinung, dass an einem Tag nicht viel passieren könne. Wenig Gegenliebe fand auch ein Gastro-Frühling.

Dem scheidenden Tourismusreferenten Peter Knott war anzumerken, dass er aus einer reichen Erfahrung schöpfen kann. 35 Jahre in diesem Amt hätten ihre Spuren hinterlassen. Die Zahlen belegten, dass auch der Landkreis vom Tourismus profitiert. So sind nach Knotts Worten im Durchschnitt 1560 Ganz- und rund 500 Halbtagskräfte in dem Bereich beschäftigt. Allerdings sei auch hier die Bürokratie oft ein unüberwindliches Bollwerk. Mit einem herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit über viele Jahre hinweg und dem Wunsch für gute Umsätze in den kommenden Jahren, verabschiedete sich Peter Knott von der Bühne eines Tourismusreferenten.

Gustl Pöllath und Bezirksgeschäftsführer Ulrich J. Korb gaben das Lob gerne zurück. "Du warst immer ein Teil unserer Veranstaltungen und mit viel Liebe bei unserer Branche." Als äußeres Zeichen des Dankes überreichten sie Knott die Ehrenmedaille in Silber mit Urkunde und das Ehrenzeichen des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes. In die gleiche Kerbe schlug Bürgermeister Ernst Neumann. "Seit 17 Jahren arbeiten wir bestens zusammen."

Geehrt wurden auch Gabi Hofmann vom "Hotel Zrenner" und Karl-Peter Eber aus Waldsassen für 20 Jahre Mitgliedschaft. Der Gasthof "Zum Hirschen" in Rodenzenreuth erhielt eine Auszeichnung für 60 Jahre Mitgliedschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.