In aller Freundschaft
Stiftland-Gymnasium gedenkt des Élysée-Vertrages

Die Schüler mit ihrem Delf-Diplom und Klaudia Kormann vom Elternbeirat (links), Schulleiter Georg Hecht (Zweiter von links) und den Fachbetreuer für Französisch, Thomas Zölch (zweite Reihe Zweiter von rechts)
Vermischtes
Kreis Tirschenreuth
05.02.2016
194
0

Es war ein Treffen von historischem Ausmaß, als sich vor über 50 Jahren Charles de Gaulle und Konrad Adenauer trafen. Da wurden aus Erbfeinden ziemlich beste Freunde. Und daran erinnern alle Jahre die Schüler des Stiftland-Gymnasiums.

Tirschenreuth. Mit dem deutsch-französischen Freundschaftsvertrages (Élysée-Vertrag) schufen im Jahr 1963 der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und der deutsche Kanzler Konrad Adenauer die Basis für ein friedvolles Europa. Und dieses Ziel ist immer noch höchst aktuell. Vor allem durch Jugendbegegnungen sollte der Grundstein für eine gemeinsame europäische Zukunft gelegt werden.

Bei einer kleinen Feierstunde erfuhren die Schüler der 5. bis 8. Jahrgangsstufe die historische Bedeutung des Freundschaftsvertrages. Anschließend erhielten Schüler aus der Q11 das Delf-Diplom - ein international anerkanntes Sprachdiplom, das sie erfolgreich an der Volkshochschule Weiden abgelegt haben: Lukas Bachmeier, Sophia Bächer, Annette Benner, Pauline Fenzl, Franziska Gmeiner, Louis Groll, Rebecca Gürster, Regina Kraus, Lilly Melzer, Klara Neuner, Leonie Preisinger, Alina Schmeller, Christoph Schober, Tobias Siegert, Frederick Slany und Anna-Lena Weiß. Schulleiter Georg Hecht, der Fachbetreuer für Französisch, Thomas Zölch, und Klaudia Kormann vom Elternbeirat freuten sich über die hervorragenden Leistungen.

Immer wieder gerngesehene Gäste sind die beiden Chansonniers Fabrice Prockl und Hervé Glatigny, die eine große Bandbreite französischer Lieder zum Besten gaben. Neben ihren Klassikern hatten sie auch ein paar Überraschungen dabei, so dass es ihnen erneut gelang, durch ihre offene, freundliche und schülernahe Art die Jugendlichen zu begeistern. So wurden bei den Beiträgen "Alouette" und "Jean Petit qui danse" verschiedene Körperteile auf Französisch eingeübt.

Ein Höhepunkt war auch der Wettstreit unter den Jungen und Mädchen beim a capella "Frère Jacques". Der krönende Abschluss war die Darbietung des Chansons "Aux Champs-Élysées", wo kräftig mitgesungen und mitgeklatscht wurde.

Pia Enslein und Lilly Melzer aus der Q11 sowie Lena Mayerhöfer aus der Klasse 10d nahmen im Schuljahr 2015/2016 an einem Einzelaustausch mit dem Collège du Sud in Bulle teil und entführten ihre Zuhörer mit ihren Power-Point-Präsentationen gleichsam in die französisch-sprachige Schweiz.

So konnten sie ein echtes Beispiel für die Freundschaft unter Jugendlichen in Europa abgeben und den Nutzen der Fremdsprache Französisch auch außerhalb Frankreichs eindrucksvoll unterstreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.