Im ersten Quartal über 7500 Übernachtungen mehr im Landkreis
Tourismusmotor brummt

Gute Nachrichten fürs Fremdenverkehrsgewerbe im Landkreis Tirschenreuth. Insgesamt 52 860 Übernachtungen meldeten die Beherbergungsbetriebe im ersten Quartal. Das freut nicht nur die Statistiker.

Tirschenreuth. 7524 Übernachtungen mehr als in den drei Anfangsmonaten des Vorjahres registriert das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Geht man von durchschnittlichen 70 Euro aus, die pro Übernachtung in der Kasse landen, sind das bisher rundgerechnet 527 000 Euro mehr Umsatz in der Tirschenreuther Tourismusbranche.

Die Gäste aus dem In- und Ausland strömen nach Bayern wie nie. Vermutlich begünstigt durch die frühen Osterferien, die größtenteils im März lagen, so vermutet das Landesamt, stürmten die Gäste- und Übernachtungszahlen im ersten Vierteljahr auf neue Höchstwerte. Bislang kamen 6,8 Millionen Besucher in den Freistaat, sie übernachteten 17,9 Millionen-mal. Gegenüber dem Vorjahr kletterte die Gästezahl damit um 6,5 Prozent, die Übernachtungszahl sogar um 7,8 Prozent.

Im Landkreis Tirschenreuth zeigt die Gästezahl aktuell ebenfalls nach oben. Bislang zog es 16 235 Übernachtungsgäste hierher - 1326 mehr als vor einem Jahr. Geld in die Kasse der Hoteliers und Vermieter bringen dabei letztlich die Übernachtungen. 52 860 sind es bislang, davon entfielen 13 982 Übernachtungen auf den Januar, weitere 15 654 auf den Februar und 23 224 auf den März.

Mindestens zehn Betten


Sämtliche Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Gästebetten beziehungsweise Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen fließen in die Zahlen der Fremdenverkehrsstatistik ein. Übernachtungsgäste sind Urlauber wie auch alle Geschäftsreisenden. Bereits das Vorjahr war für Bayern ein absolutes Rekordjahr: Mehr als 88 Millionen Übernachtungen schlugen landesweit zu Buche. Für heuer strebt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) an, die 90-Millionen-Marke zu knacken.

Top-Reiseziel


Eine hilfreiche Werbemaßnahme hierfür dürfte sein, dass der Reiseführer "Lonely Planet" den Freistaat zu den weltweiten Top-Reisezielen kürte. Und im Jubiläumsjahr "500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot" sind im traditionellen Bier-Land viele weitere Aktionen geplant. Die Werbetrommel dreht sich also und dürfte die Auslandsgäste erreichen, die seit Jahren eine große Rolle beim Wachstum des bayerischen Tourismus spielen. Im Landkreis Tirschenreuth reisten im ersten Vierteljahr 14 990 Übernachtungsgäste aus Deutschland an, weitere 1245 Gäste kamen aus dem Ausland (Vorjahr: 858). Die Auslandsgäste buchten insgesamt 4499 Nächte (Vorjahr: 2162) Deutsche übernachteten 48 361-mal.

Damit steuerten die Auslandsübernachtungen bisher 8,5 Prozent des Umsatzes bei, wenn für alle die gleichen Preise gelten. Der entsprechende landesweite Anteil bewegt sich aktuell bei 19 Prozent. Regional betrachtet, kletterten im ersten Vierteljahr in allen Regierungsbezirken die Gäste- und Übernachtungszahlen. In Schwaben, der Oberpfalz, Oberfranken und Mittelfranken lagen die prozentualen Zuwächse sogar im zweistelligen Bereich. Spitzenreiter ist aktuell die Landeshauptstadt München mit rund 2,9 Millionen Übernachtungen, gefolgt vom Kreis Oberallgäu mit 1,6 Millionen und dem Kreis Passau mit 750 000.

Spitzenreiter ist aktuell die Landeshauptstadt München mit rund 2,9 Millionen Übernachtungen, gefolgt vom Kreis Oberallgäu mit 1,6 Millionen.Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.