200 Gläubige feiern ökumenische Andacht an der Auferstehungskapelle auf dem Hasenbühl

200 Gläubige feiern ökumenische Andacht an der Auferstehungskapelle auf dem Hasenbühl (att) Über 200 Gläubige beider Konfessionen aus der Region kamen zur eindrucksvoll gestalteten ökumenischen Andacht am Pfingstsonntag an der Auferstehungskapelle auf dem Hasenbühl bei Thumsenreuth. Eingeladen hatte der "Verein zur Errichtung und Betreuung einer Kapelle". Pünktlich um 13.45 Uhr zogen die Gläubigen von der katholischen Pfarrkirche mit Pater Dr. James Mudakodil Richtung evangelische Kirche, wo die evangel
Lokales
Krummennaab
27.05.2015
13
0
Über 200 Gläubige beider Konfessionen aus der Region kamen zur eindrucksvoll gestalteten ökumenischen Andacht am Pfingstsonntag an der Auferstehungskapelle auf dem Hasenbühl bei Thumsenreuth. Eingeladen hatte der "Verein zur Errichtung und Betreuung einer Kapelle". Pünktlich um 13.45 Uhr zogen die Gläubigen von der katholischen Pfarrkirche mit Pater Dr. James Mudakodil Richtung evangelische Kirche, wo die evangelischen Christen mit Pfarrer Martin Schlenk sich dem Zug anschlossen. Unter dem Geläut der Kirchenglocken bewegte sich der Zug den Hang hinauf. Der evangelische Posaunenchor unter Leitung von Werner Klüher empfing mit Chorälen den Kirchenzug. Vorsitzender Georg Neugirg dankte den beiden Geistlichen sowie allen Helfern, die den Kapellenplatz hergerichtet und die Pavillons aufgebaut hatten. "Pfingsten ist ein Fest der Bewegung", unter dieses Motto stellt Neugirg seine Worte. "Es bewegt sich etwas in uns und auch in den Kirchen, im Aufeinanderzugehen und auch im Miteinander", führte Neugirg zur Feier hin. Im Geiste von Pfingsten führten die Geistlichen der beiden Konfessionen durch den Wortgottesdienst. Zum Abschluss lud Neugirg zur Wanderung ein am Sonntag, 12. Juli, zur Kirchweih nach Johannisthal. Abmarsch ist um 7.30 Uhr an der Kapelle. Meldungen nimmt der Kassenführer Helmut Zwack entgegen. Bis in den späten Abend hinein verweilten die Gäste an der Kapelle bei Kaffee und hervorragendem, selbstgebackenen Kuchen, für den die Frauen des Vereins verantwortlich zeichneten. Der Erlös dient zur Unterhaltung der Auferstehungskapelle. Bild: att
Weitere Beiträge zu den Themen: Thumsenreuth (576)Kohlbühl (4)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.