Altersdurchschnitt der Feuerwehrleute sinkt - Rainer Schwingshandl Kommandant und zweiter ...
Vor der Zukunft nicht bange

Lokales
Krummennaab
08.01.2015
8
0
Keinen Rückschritt in alte Zeiten soll die neue Vorstandschaft der Feuerwehr bringen. Stattdessen möchte der neue zweite Vorsitzende Rainer Schwingshandl, der das Amt von dem aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetretenen Martin Panzer übernahm, auf ein breites Unterstützungssystem innerhalb der Vorstandschaft zurückgreifen. Zudem will er die Aufgaben auf die sehr gut funktionierende Vereinsführung verteilen.

Zur Generalversammlung der Feuerwehr Thumsenreuth begrüßte der Vorsitzende neben zahlreichen aktiven und passiven Vereinsmitgliedern auch die beiden Bürgermeister Ulrich Roth und Reinhard Naber sowie die Gemeinderäte Rainer Schwingshandl, Hermann Prölß und Jürgen Prölß. Der Vorsitzende würdigte die im Verein erbrachten Leistungen und den stets harmonischen Geist, der die Vereinsarbeit präge. Sein besonderer Dank ging an die Gemeinde, den Kommandanten Rainer Schwingshandl und die Frauen der Vereinsmitglieder. Mit nunmehr 150 Personen stehe der Verein derzeit sehr gut da.

Nur ein Brandeinsatz

Der Kommandant berichtete über den Stand der aktiven Mannschaft: Von den 53 aktiven Kameraden hätten durchschnittlich 28 die monatlichen Übungen besucht. Der Altersdurchschnitt der aktiven Mannschaft sei im vergangenen Jahr dank der Neuzugänge deutlich gesunken. Neben drei Einsätzen mit technischer Hilfeleistung habe es im abgelaufenen Jahr nur einen einzigen Brandeinsatz gegeben. Die Übung während der Brandschutzwoche fand im vergangenen Jahr in Thumsenreuth statt, sie war anspruchsvoll, aber gelungen. Auch bei den Leistungsabzeichen stellte die Thumsenreuther Wehr ihren guten Ausbildungsstand unter Beweis. Jugendwart Thomas Busch gab Einblicke in die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Aktuell zähle der Verein sechs Anwärter, die ihr Können bei der Jugendleistungsprüfung, dem Wissenstest und der Jugendolympiade unter Beweis gestellt hatten. Sein spezieller Dank ging an Christian Sirtl, Christian Hederer und Maximilian Mark, die die monatlichen Jugendübungen mitgestaltet hatten. Der bisherige zweite Vorstand Martin Panzer legte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder.

Als Dank für seine langjährigen Dienste in der Vorstandschaft überraschte ihn die Vorstandschaft mit einem Aufenthalt im Feuerwehrheim in Bayerisch Gmain. Einstimmig übertrug die Versammlung dem Kommandanten Rainer Schwingshandl zusätzlich das Amt des zweiten Vorsitzenden. Vorsitzender Dr. Bertold Freiherr von Lindenfels wurde für eine fünfte Amtszeit auf seinem Posten bestätigt, ebenso wurden die Vertrauensleute Markus Panzer und Alfred Haas sowie die Kassenprüfer Norbert Häupl und Hermann Prölß wiedergewählt.

Digitalfunk im Vordergrund

Krummennaabs Bürgermeister Uli Roth lobte in seinem Grußwort den verantwortungsvollen Umgang der beiden Wehren der Gemeinde mit finanziellen Mitteln. Für dieses Jahr stehen vor allem Investitionen im Bereich des Digitalfunks bevor. Roth bedankte sich für die Beteiligung der Wehr am Ferienprogramm und den kulturellen Veranstaltungen.

Der Bürgermeister sicherte der Thumsenreuther Wehr Unterstützung bei den verbleibenden Renovierungsarbeiten am Feuerwehrhaus zu und spendierte für eine Besichtigung des Rettungshubschraubers in Latsch die Kosten für die Busfahrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thumsenreuth (576)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.