Auf dem Lebensweg die Spuren von Gottes Güte und Liebe entdecken

Auf dem Lebensweg die Spuren von Gottes Güte und Liebe entdecken (rw) 17 Jubilare feierten in Thumsenreuth mit ihren Familien und der Kirchengemeinde ihr Konfirmationsgedächtnis. Pfarrer Martin Schlenk predigte über das Bibelwort Psalm 107,1: "Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich." Er rief dazu auf, in seinen Lebenswegen die Spuren von Gottes Güte und Liebe zu entdecken und dafür dankbar zu sein. Festlich ausgestaltet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor und dem Flö
Lokales
Krummennaab
17.10.2014
5
0
17 Jubilare feierten in Thumsenreuth mit ihren Familien und der Kirchengemeinde ihr Konfirmationsgedächtnis. Pfarrer Martin Schlenk predigte über das Bibelwort Psalm 107,1: "Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich." Er rief dazu auf, in seinen Lebenswegen die Spuren von Gottes Güte und Liebe zu entdecken und dafür dankbar zu sein. Festlich ausgestaltet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor und dem Flötenkreis. Der älteste Teilnehmer war Heinrich Müller, der 1934 konfirmiert wurde. Außerdem waren die Konfirmationsjahrgänge 1948/49, 1953/54, 1963/64 und 1988 vertreten. Den weitesten Weg hatte Dorothea Drömann aus Hildesheim. Nach dem Gottesdienst folgten das gemeinsame Mittagessen in der Schlossschänke Friedenfels und ein Kaffeetrinken mit vielen erfreulichen Begegnungen im Gemeindehaus Krummennaab. Das herrliche Spätsommerwetter krönte den wunderbaren Tag. Bild: rw
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.