Bayernliga-Luftpistolenschützen gegen Hof und Königsstein erfolgreich - Nächster Wettkampf ...
Thumsenreuther Schützen verteidigen Tabellenführung

Lokales
Krummennaab
18.12.2014
3
0
(att) Zum 4. Wettkampftag in der Bayernliga Nordost traten die Luftpistolenschützen der SG 1898 Thumsenreuth ersatzgeschwächt an. Ihre Nummer eins, Simon Weiß aus Windischeschenbach, musste der Einladung zum Nationalkadertraining des Deutschen Schützenbundes nach Suhl/Thüringen Folge leisten. Im ersten Wettkampf gegen die Sportschützen aus Hof wurde der Vereinssportleiter Horst Bauer und gegen Königsstein Annika Kraus eingewechselt.

Trotz dieses Handicaps machten sich die Thumsenreuther Luftpistolenschützen ein schönes Weihnachtsgeschenk. Gegen die starke Mannschaft aus Hof wurde es spannend: Der für Thumsenreuth angetretene Schwarzenfelder Kaderschütze des Oberpfälzer Schützenbundes, Lukas Spachtholz, blieb an seinem Gegner Alexander Weiß dran und bewies Nervenstärke. Am Ende brach der Hofer Schütze ein und so konnte der Punkt mit 377:368-Ringen auf das Konto der Thumsenreuther verbucht werden.

Thomas Weiß hatte weniger Glück, sein Gegner, Volker Gelbrich, ließ nicht locker und nahm ihm den Punkt mit 373:376-Ringen ab. Wieder einmal souverän schlug sich der Wiesauer Karl Greger. Er ließ seinem Gegner keine Chance. Obwohl ihm in der dritten Serie eine Sechs ausrutschte, holte er den Punkt mit 371:365-Ringen gegen Simon Probst.

Bis zur dritten Serie wechselte ständig das gelbe Licht des Führenden zwischen Mannschaftsführer Herbert Mattes und Haico Hornung. Der scheinbar unerfahrene Hofer brach zum Ende hin jedoch deutlich ein und so gewannen die Thumsenreuther diesen Punkt mit 362:353-Ringen. Ersatzschütze Horst Bauer ließ seinem Gegner Alexander Dietl kaum eine Chance und nahm ihm den Punkt mit 356:347-Ringen ab. Somit freuten sich die Thumsenreuther Schützen mit 4:1-Einzelpunkten über die beiden Mannschaftspunkte.

Gestärkt von einer deftigen Zoiglbrotzeit gingen die Thumsenreuther in den zweiten Wettkampf des Tages gegen Königsstein. Die homogene Mannschaft ließ dem Gegner keine Chance, der obendrein seine Form nicht fand. Lukas Spachtholz holte seinen Punkt mit 372:366-Ringen gegen Andreas Schunk, Thomas Weiß mit 360:347-Ringen gegen Jens Kolb. Karl Greger bezwang Stefan Seidl mit 364:355 und Herbert Mattes Christian Kopp mit 366:341. Auch die eingewechselte Annika Kraus holte ihren Punkt gegen Christian Stadter recht knapp mit 350:345. Somit waren fünf weitere Einzelpunkte und zwei Mannschaftspunkte auf dem Konto der Thumsenreuther Schützen.

In der Tabelle führen die Schützen der SG Thumsenreuth mit 14:2-Mannschaftspunkten vor SC 04 Bamberg (12:4) und der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Regensburg (10:6). Dahinter folgen Hof, Oberweiling und Münchberg mit jeweils 8:8-Punkten. Königsstein (4:12) und Tirschenreuth (0:16) bilden die Schlusslichter der Tabelle. Spannend wird der Wettkampf für die Thumsenreuther am 18. Januar in Pfreimd gegen die Verfolger aus Bamberg und Münchberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thumsenreuth (576)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.