die Bücherei
200 Euro für

Lokales
Krummennaab
01.10.2015
1
0
(ang) Diskussionsstoff lieferte in der jüngsten Gemeinderatssitzung ein Antrag der katholischen Kirchenverwaltung wegen eines Zuschusses für die Pfarrbücherei. Bürgermeister Uli Roth hätte es lieber gesehen, wenn die Pfarrei ein gewisses Potenzial an Büchern angeschafft hätte, um dafür einen Zuschuss zu beantragen. Roth sah obendrein eine "Doppel-Bevorratung" an Büchern eher kritisch, weil in der Grundschule eine sehr modern ausgestattete Bibliothek vorhanden und aus dem kirchlichen Anschreiben die Gewährleistung des Fortbestandes der Pfarrbücherei nicht ersichtlich sei.

Dem traten vor allem die Sprecher von CSU und Freien Wähler, Jakob Gallersdörfer und Herbert Mattes, entschieden entgegen. Vor allem weil sich künftig zwei engagierte Frauen in den Dienst der Pfarrbücherei stellen, meinten beide übereinstimmend, dass dem neuen Team eine kleine Anschubhilfe gegeben werden müsse. Obendrein würde mit einer Schließung des Objekts ein Stück Krummennaab verloren gehen. Außerdem fügte Gallersdörfer an, dass die Schulbücherei im Gegensatz zur Pfarrbücherei nur für die Schüler zugänglich sei. Mit 8:4 Stimmen beschlossen die Räte einen einmaligen Zuschuss von 200 Euro. Der Bürgermeister wollte abschließend feststellen, dass die Rede von einer Schließung keinesfalls in seinem Sinne war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.