Die Jüngeren nach vorn

Hocherfreut zeigten sich die Vertreter von Feuerwehr und Schützen über die Zuwendung von jeweils 1000 Euro. Auf dem Bild (von links) Treff-Vereinskassier Christian Mattes, Schützenmeister Heinz Kraus, zweiter Bürgermeister Reinhard Naber, Treff-Vorsitzender Thomas Busch und Feuerwehr-Jugendwart Christian Sirtl. Bild: att
Lokales
Krummennaab
21.10.2014
1
0

Zusammenhalt ist ein Markenzeichen des Treff-Fördervereins. Das soll sich besonders im kommenden Jahr zeigen, wenn die Führungsriege ins zweite Glied rücken und die Neuen ans Ruder lassen wird.

Nur Gutes vermeldete bei der Jahreshauptversammlung Vorsitzender Thomas Busch. Der Verein zählt weiterhin 49 Mitglieder. Die Faschingsveranstaltung war wieder ein voller Erfolg. Dies ermöglichte dem Treff, im vergangenen Jahr an den Schützenverein und an die Feuerwehr 500 Euro für die Jugendarbeit zu spenden. Auch 2015 werde es im Schützenhaus eine Faschingsveranstaltung der "Trefferer" geben. "Der Oberpfälzer Buam-Express ist bereits gebucht", verriet der Vorsitzende.

Kassier Christian Mattes wartete ebenfalls mit positiven Zahlen auf. Trotz der Spenden an die beiden Vereine sind im Jahr 2013 über tausend Euro in die Vereinskasse als Veranstaltungserlös geflossen. Das Finanzamt hat die Kasse geprüft und die Gemeinnützigkeit des Vereins bestätigt. Die Prüfer Christian Hederer und Matthias Panzer stellten eine einwandfreie Kassenführung fest, die Versammlung erteilte dem Vorstand einstimmig Entlastung.

Da auch heuer gut gewirtschaftet wurde, übergab der Vorsitzende zusammen mit seinem Kassier der Feuerwehr und der Schützengesellschaft 1898 Thumsenreuth jeweils eine Spende von 1000 Euro für die Jugendarbeit in den Vereinen. Heinz Kraus, der Vorsitzende der Schützen, erklärte, ihm fehlten angesichts der Höhe dieses Betrags die Worte. Zusammen mit dem Feuerwehrkommandanten Rainer Schwingshandl bedankte er sich herzlich für die großzügige Zuwendung.

Thomas Busch kündigte an, dass es im nächsten Jahr Veränderungen im Verein geben werde. Der jetzige Vorstand werde in die zweite Reihe treten und an jüngere Mitglieder das Zepter weiterreichen. Natürlich werden die Neuen nach Kräften unterstützt und bereits bei den nächsten Veranstaltungen entsprechend eingewiesen. Marius Hederer verdeutlichte das Ergebnis der konstruktiven Diskussion: "Es ist doch selbstverständlich, dass wir alle zusammenhalten", erklärte er. Thomas Busch erklärte ferner, dass der Treff-Förderverein sich seiner Verpflichtung in der Gemeinde bewusst sei und die Feuerwehr Thumsenreuth beim Ausschank anlässlich des Bürgerfestes 2015 in Krummennaab unterstützen werde. Weiterhin gab er bekannt, dass im kommenden Jahr ein Vereinsausflug geplant sei. Die Details werden noch erarbeitet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thumsenreuth (576)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.