"Ein wirklich toller Flitzer"

Energiebeauftragte Ulla Greger mit dem Kommunalbetreuer der Bayernwerk AG, Markus Windisch, und Bürgermeister Uli Roth (von links) vor dem getesteten E-Smart. Bild: hju
Lokales
Krummennaab
21.11.2014
1
0
Eine Woche lang durften Bürgermeister Uli Roth und sein Rathausteam einen E-Smart testen. Bereitgestellt hat das kleine Elektroauto die Bayernwerk AG. Markus Windisch, Kommunalbetreuer des Bayernwerks, übergab die Autoschlüssel an die Energiebeauftragte der Gemeinde, Ulla Greger. Der kleine Smart wurde bei den Dienstfahrten innerhalb des Landkreises getestet. "Für ein Elektroauto sind Strecken in einem Radius von 50 Kilometern optimal", wusste Windisch.

Das Fahrzeug hat eine Reichweite von bis zu 130 Kilometern. Aufgeladen wird es an einer herkömmlichen 230-V-Steckdose, ein Ladevorgang dauert sechs Stunden. Bürgermeister Uli Roth zeigte sich begeistert. "Wir durften hier einen wirklich tollen Flitzer testen." Er kann sich vorstellen, die E-Mobilität ab 2015 zu fördern. So eine zukunftsweisende Technologie für Fahrzeuge lasse sich außerdem sehr gut mit dem Energiekonzept der Gemeinde Krummennaab vereinen. Ein E-Auto fährt mit regenerativem Strom und ist nachhaltig", sagte Energiebeauftragte Ulla Greger. "Krummennaab könnte so einen weiteren Schritt in Richtung Klimaschutz-Kommune machen."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.