Gisela Peraus glückliche Gewinnerin des Hauptpreises - 84 Teilnehmer
Schwein gehabt beim Sauschießen

Vorsitzender Heinz Kraus (rechts) gratulierte (vorne von links) Thomas Weiß, Siegerin Gisela Peraus, Thomas Peraus, (hinten von links) Horst Bauer, Vorjahressiegerin Carola Müller, Philip Zaumseil, Matthias Reul und Stefan Hein zu ihren Gewinnen. Bild: att
Lokales
Krummennaab
13.10.2014
15
0
Trotz weiterer Veranstaltungen zur Kirchweih verhallte der Aufruf zum Sauschießen mit ungehört. 84 Teilnehmer zählte Herbert Mattes als Vertreter des Vorstands der Schützengesellschaft 1898.

Zwar glänzten die Bürgermeister aufgrund anderer Verpflichtungen mit Abwesenheit, dafür hatten sich jedoch die große Camperfamilie vom Erlenweiher mit dem Pächterehepaar Carola und Ludwig Müller an der Spitze sowie eine Abordnung der Feuerwehr aus Krummennaab um Vorsitzenden Mathias Reul und Kommandant Wolfgang Bauer eingefunden.

Zweiter Bürgermeister Reinhard Naber hatte einen Baustein für den aktuellen Erweiterungsbau der Sportstätte gespendet. Einen besonderen Dank richtete Mattes an das Helferteam an den Schießständen, in der Küche sowie am Ausschank. Vorsitzender Heinz Kraus sorgte persönlich in der Küche für eine leckere Schlachtschüssel mit Kraut und Dotsch.

Jeder Schütze schoss drei Mal mit dem Luftgewehr auf die Rückseite einer Scheibe. Diese wurde dann in eine Schablone gesteckt und Peter Janner wertete diese aus. Auf der Schablone war ein Schwein abgebildet und in verschiedene Sektoren eingeteilt. Jeder Sektor brachte Punkte. Bei Überschneidungen zählten alle getroffenen Bereiche. Wer die meisten Zähler hatte, konnte sich als Erster einen der Fleischpreise aussuchen. Jeder Teilnehmer nahm am Ende einen Braten mit nach Hause.

Gisela Peraus entschied sich als Siegerin mit 244 Punkten für einen Schweineschlegel. Den zweiten Platz erreichte Thomas Weiß mit 215 Punkten, gefolgt von Thomas Peraus mit 209 Punkten. Vierter wurde Sportleiter Horst Bauer (205) vor Stefan Hein (202) und Vorjahressiegerin Carola Müller (195). Gemeinderat Mathias Reul (191 Ringe) und Philip Zaumseil (191 Ringe) lagen in der Wertung vor Waltraud Mattes (189 Punkte) und Sonja Weiß (185).

Besonders freudestrahlend nahmen die Kinder ihren Sonntagsbraten entgegen. Herbert Mattes wünschte allen Preisträgern einen guten Appetit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thumsenreuth (576)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.