Grandiose Schüler-Lesung von Autorin Margit Auer mit Quiz, Hintergrundinformationen und ...
Hexen und pummelige Pinselohschweine

Literatur macht Spaß. Die Kinder waren vom Auftreten der Autorin Margit Auer restlos begeistert. Bild: den
Lokales
Krummennaab
22.04.2015
4
0
Fliegende Hexen und schwebende Gummibärchen, dazu bauchtanzende pummelige Pinselohrschweine namens Peperoni. Die Schüler-Lesung mit Autorin Margit Auer strapazierte die Lachmuskeln der Zuhörer. Auer stellte sich den Kindern vor und zeigte ihnen Fotos von ihrem Arbeitsplatz in einer großen Bibliothek.

Auf dem Tisch hinter ihr stapelten sich die vielen Bücher. Aus einem davon las die sympathische Autorin ihren jungen Zuhörern aus der zweiten, dritten und vierten Klasse vor: "Verflixt verhext - Besuch um Mitternacht". Aufmerksam lauschten die Mädchen und Jungen dem Umzug der Junghexe Pina mit ihren Tanten Geraldine und Emma sowie Huhn Huberta in die Menschenwelt.

Lohn für Ratefüchse

In einem kleinen Quiz stellte die Autorin anschließend Fragen, die die Kinder natürlich korrekt beantworteten. Als Belohnung gab es dafür Gummibärchen. Um sich die Geschichte noch besser vorstellen zu können, strahlte ein Projektor die lustigen Illustrationen von Iris Blanck aus dem Buch an die Wand.Auch aus ihrer zweiten Buchreihe, der "Schule der magischen Tiere", las Auer vor. Die Klasse von Miss Cornfield an der Wintersteinschule ist etwas ganz Besonderes: Jedes Kind bekommt hier sein magisches Tier, das sprechen kann.

In den ersten vier Bänden haben sich so Ida und ihr Fuchs Rabat gefunden, Benni bekam die Schildkröte Henrietta, Jo und Pinguin Juri sind ein Team. Aber auch die zickige Helene, die schüchterne Anna-Lena oder der gutmütige Schoki finden noch ihre für sie bestimmten Tieren. So stoßen im Laufe der Serie das Chamäleon Caspar, Pinselohrschwein Peperoni und Krokodil Rick zu den Kindern. Ein richtiger Zoo tummelt sich bereits in der Klasse und in jedem Band kommen weitere hinzu. Auer entführte ihre Zuhörer in eine Turnstunde mit Schildkröte Henriette: "Hoch den Popo, hoch den Popo!" Auch die Kinder ließen sich nicht lange bitten. Nach Anweisung der Autorin und der Tiere der magischen Schule watschelten sie wie Pinguin Juri und joggten wie Fuchs Rabat durch das Klassenzimmer.

Lustige Peinlichkeit

Zur Freude der Schüler las Auer die Szene mit Yannik vor, der im Basketballkorb feststeckt. Dabei rutscht ihm leider die Hose hinunter. Dabei kommt die "hübsche" Unterhose mit den Schlümpfen zum Vorschein. Diese Szenen ließen die Mädchen und Jungen lauthals auflachen. Auch die Lehrkräfte konnten sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Buchhändler Eckhard Bodner teilte anschließend die vorbestellten Bücher an die Schüler aus. Diese ließen sich ihr neues Lesefutter gleich von der Autorin signieren. Obendrauf gab es für jeden ein Autogramm. Dank einer Spende der Raiffeisenbank war die Veranstaltung kostenlos.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.