Krummennaaber Grundschule zeichnet leistungsfähige Kinder aus - Abschied von Religionslehrerin ...
Nicht nur sportlich auf dem richtigen Weg

Neun Kinder errangen das Sportabzeichen in Gold. Für die Aktion "Fit in 15" erliefen sich die Mädchen und Buben zusätzlich einen Scheck im Wert von 50 Euro. Bild: den
Lokales
Krummennaab
04.08.2015
1
0
Im Zuge der Abschiedsfeier für die 4. Klassen gab es Ehrungen und auch Verabschiedungen von Lehrkräften. Beim Lesewettbewerb "Antolin" errang Sophie Härtl aus der zweiten Klasse den großen Pokal mit gelesenen 6513 Punkten. Platz zwei holte sich Emilia Bader, Klasse 4b, mit 3924 Zählern.

Aus der ersten Klasse belegte Alexander Aristide mit 3010 Punkten den dritten Platz. Geehrt als Bester in der 3. Klasse wurde Johannes Prölß. Als Anerkennung für ihre Leseleistung erhielten die vier Schülerinnen und Schüler jeweils eine Urkunde und durften sich ein neues Buch als Lesefutter aussuchen. Rektorin Elisabeth Holzinger verkündete, dass 57 Kinder das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erhalten. Seit kurzer Zeit gilt eine neue Regel: Es zählen die wirklich erbrachten Leistungen beim Laufen, Springen, Werfen und Schwimmen. Hier gilt es insgesamt mehr als zehn Punkte zu erringen um das Goldene Sportabzeichen zu erhalten.

Kein Automatismus

Bisher war es so, dass die erste Teilnahme Bronze bedeutete, die zweite Silber und es automatisch für die dritte Urkunde das Goldene Abzeichen stand. Genau dieses Abzeichen durften sich neun Schüler anheften: Annalena Stangl, Lena Fichtner, Ida Rosenschon, Alexander Meier, Emilia Bader, Lukas Flieger, Yannika Hösl und Marcel Christ (Grundschule) sind die ausgezeichneten Nachwuchsathleten.

Bei den Bundesjugendspielen gab es für 63 von 108 Teilnehmern eine Urkunde. Stolz verkündete Holzinger, dass bei der Aktion "Fit in 15" mehr als 100 Schüler die Viertelstunde Laufen durchgehalten haben. Dafür überreichte sie an jedes Kind ein Armband. Die Schule erhielt darüberhinaus einen Scheck in Höhe von 50 Euro für neue Sportgeräte. Auch Abschiede gehörten zur Feierstunde. Mit Beifallsstürmen dankten die Kinder Religionslehrerin Gabi Sieder. Holzinger überreichte ihr einen Korb mit Artikeln aus dem "Eine-Welt-Laden". Diese hatten die Kinder beim Weihnachtsmarkt verkauft.

Gedicht und Bilder

Applaus gab es auch für Hausmeisterin Tanja Höcht und ihren Gatten Peter. Holzingers Dank galt auch der scheidenden Elternbeiratsvorsitzenden Andrea Zeiler. Diese revanchierte sich gleich mit einem pflegeleichten Garten: Mit den Bildern der 4. Klasse und einem selbst geschriebenen Dankgedicht hatte sie einen kleinen Garten für die Fensterbank im Lehrerzimmer gestaltet.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.