Schafkopf-"Prämien" bleiben im Dorf

Schafkopf-"Prämien" bleiben im Dorf (den) Die drei ersten Preise beim Schafkopf der SPD gingen an Einheimische. Das beste Blatt hatte Werner Splechna (Mitte), Scheibe (106 Punkte). 150 Euro waren der Lohn. Den zweiten Platz belegte Lothar Kaiser (Zweiter von rechts), der 100 Euro mit nach Hause nehmen konnte. Gerhard Purucker (Dritter von links) aus Burggrub freute sich als Dritter über 50 Euro. Den Trostpreis erhielt Dieter Härtl (Dritter von rechts). Bürgermeister und Ortsvereinvorsitzender Uli Roth (
Lokales
Krummennaab
20.11.2015
6
0
Die drei ersten Preise beim Schafkopf der SPD gingen an Einheimische. Das beste Blatt hatte Werner Splechna (Mitte), Scheibe (106 Punkte). 150 Euro waren der Lohn. Den zweiten Platz belegte Lothar Kaiser (Zweiter von rechts), der 100 Euro mit nach Hause nehmen konnte. Gerhard Purucker (Dritter von links) aus Burggrub freute sich als Dritter über 50 Euro. Den Trostpreis erhielt Dieter Härtl (Dritter von rechts). Bürgermeister und Ortsvereinvorsitzender Uli Roth (rechts) hatte eingangs 44 Kartler an elf Tischen begrüßt. Auch eine stattliche Anzahl von Damen war mit dabei. Zweiter Bürgermeister Reinhard Naber, SPD-Kreisvorsitzender Rainer Fischer aus Waldsassen und die Gemeinderäte Matthias Reul und Wolfgang Bauer mischten ebenfalls mit. Bild: den
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.