Umtrunk-Aktion der Krummennaaber Feuerwehr erbringt 2400-Euro-Spende für die "Lichtblicke"
Glühwein lässt die Kasse klingeln

Einen 2400-Euro-Scheck als Erlös aus dem Glühweinumtrunk übergab die Krummennaaber Feuerwehr an "Lichtblicke"-Schirmherrin Edith Lippert. Bild: den
Lokales
Krummennaab
07.01.2015
0
0
Über 2400 Euro für die Aktion "Lichtblicke" freute sich Schirmherrin Edith Lippert. Sie dankte den Spendern, die zum bereits vierten Mal ihre Organisation so bravourös unterstützten. 2400 Euro, so viel erbrachte der Glühweinumtrunk für den guten Zweck der Feuerwehr Krummennaab kurz vor Weihnachten.

Patrick Reischl spendete allein schon 500 Euro, Klaus Grünbauer, Inhaber des E-Centers Grünbauer, spendierte den gesamten Glühwein, Andreas Schaumberger steuerte kostenlos für die "Glühweinverweigerer" Bier und Limo bei. Bäckermeister Manuel Neugirg stellte kostenlos Gebäck, Kuchen und Plätzchen zur Verfügung.

Für die weniger "Süßen" gab es von den Feuerwehrlern Bratwürste frisch vom Grill. Renate Siegl vom A-Z-Laden spendete 100 Euro, Bürgermeister Uli Roth weitere 100 Euro, 265 Euro kamen von Ludwig Arnold aus der Motorsägenaktion beim Weihnachtsmarkt. Die Ministranten steuerten 35 Euro bei, auch die Besucher "fütterten" das aufgestellte Spendenschwein, und so kamen insgesamt 2350 Euro zusammen. Diese stockte Harald Birk auf die Gesamtsumme von 2400 Euro auf. Kommandant Wolfgang Bauer überreichte stolz den Spendenscheck an Schirmherrin Edith Lippert und hoffte, dass auch in diesem Jahr beim Glühweinumtrunk die aktuelle Spendenhöhe wieder übertroffen werden kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.