Wahlen schlichtweg vergessen

Lokales
Krummennaab
02.01.2015
7
0

Da staunte Bürgermeister Uli Roth nicht schlecht. Das Landratsamt informierte ihn, dass er für die Jagdgenossenschaften Krummennaab und Thumsenreuth als Notvorstand fungieren muss. Sie hatten vergessen zu wählen.

Nach diesem Hinweis aus Tirschenreuth lud Roth in dieser Funktion die Jagdgenossen zu außerordentlichen Versammlungen ins Foyer der Mehrzweckhalle ein, um Neuwahlen vorzunehmen.

Bei der ersten Zusammenkunft fungierten Roth und Gemeinderat Hermann Prölß als Wahlausschuss und leiteten die Wahlen zum Vorstand der Jagdgenossenschaft Krummennaab. Gewählt wurden in geheimer Abstimmung als Jagdvorsteher der schon bisher amtierende Jakob Gallersdörfer aus Mittelberg und zu seinem Stellvertreter Hans Zahn, Trautenberg. Beisitzer sind Helmut Bauer und Hans Knodt. Per Akklamation bestimmte die Versammlung Peter Zaumseil zum Kassier und Schriftführer. Auf eigenen Wunsch schied Revisor Josef Zimmerer aus, für ihn rückt Lothar Hey nach. Ihm zur Seite steht bei Kassenprüfungen wie bisher Ernst Grünbauer.

Bürgermeister Roth dankte, dass so zügig Verantwortliche gefunden werden konnten und wünschte sich eine gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Jagdgenossen. Der wiedergewählte Jakob Gallersdörfer räumte ein, dass sich bei der vorangegangenen Jagdversammlung alles um die Neuverpachtung, den neuen Jagdpächter und den Jagdpachtvertrag gedreht habe und die Wahl schlichtweg vergessen worden sei. Die zweite Versammlung sollte eine neue Vorstandschaft für die Jagdbögen Thumsenreuth eins und zwei bringen. Bürgermeister Uli Roth hieß dazu auch Baron Bertold von Lindenfels willkommen, der sowohl als Jagdgenosse als auch als Jagdpächter erschienen war. Die Wahl zogen auch hier Bürgermeister Roth, Jakob Gallersdörfer und Peter Zaumseil zügig durch. Als neuer Jagdvorsteher löst Willibald Weidner, Kohlbühl, Hans Lehner ab. Ihm zur Seite steht als stellvertretender Jagdvorsteher Bernhard Häupl. Beisitzer sind die Landwirte Michael Zeitler und Thomas Ruland. Kassier wurde per Akklamation Hermann Prölß, Schriftführer Rainer Grünbauer. Die beiden Revisoren sind Jürgen Prölß und Armin Tretter. Auch hier dankte Roth allen, die ein Ehrenamt übernommen haben, er gratulierte und hoffte auf gute Zusammenarbeit.

Da es bei diesen außerordentlichen Jagdversammlungen kein Rehessen gab, sagte der Bürgermeister die Übernahme der Kosten für die Getränke an diesem Abend zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.