Kleintierzüchter brauchen nachwuchs
Alte Hasen bleiben an Bord

Dem neuen Vorstand mit Josef Hanauer, Bernhard Sölzl, Wolfgang Schön, Bernd Dietl, Wolfgang Brunhofer, Josef Grünauer und Klaus Grünbauer gratulierten die Gemeinderäte Matthias Reul und Jakob Gallersdörfer sowie zweiter Bürgermeister Reinhard Naber (von links). Bild: zaf
Sport
Krummennaab
06.05.2016
23
0

Mehr junge Leute im Vorstand und insgesamt neue Gesichter in der Führungsriege. Das wünschte sich der Kleintierzuchtverein B 800 in seiner Jahreshauptversammlung. Doch auch in diesem Jahr blieb dieser Wunsch unerfüllt. Bei den Neuwahlen veränderte sich nicht viel.

Vorsitzender bleibt Wolfgang Brunhofer. Er übernimmt auch das Amt des Zuchtwarts Kaninchen. Mit Klaus Grünbauer übernimmt erstmals einer den Posten des zweiten Vorsitzenden und des zweiten Jugendobmanns. Kassierin bleibt Irmtraud Brunhofer, Schriftführer und Jugendobmann Bernd Dietl. Zuchtwart Geflügel ist weiterhin Mario Weigl, Zuchtwart Tauben und Geflügel Josef Hanauer. Zuchtbuchführer und Tätowierer bleibt Josef Grünauer. Wolfgang Schön ist Ringbuchführer. Die Revisoren bleiben Bernhard Sölzl und Werner Andretzky. Wolfgang Brunhofer ist Ausstellungsleiter Geflügel und Thomas Egeter Ausstellungsleiter Kaninchen.

Vorsitzender Brunhofer ehrte Helmut Lendner mit der silbernen und Hans Wolf mit der goldenen Landesverbandsnadel für den Bereich Geflügel. Der erst fünf Jahre alte Luis Busch wurde als Bayerischer Meister bei den Jungzüchtern im Bereich Hühner ausgezeichnet.

"Die Arbeit im vergangenen Jahr war nicht einfach", sagte Brunhofer. Er und weitere Mitglieder besuchten einige Bezirksvorstandssitzungen, Zuchtwartschulungen und Kreisversammlungen. Zudem half der Verein beim Bürgerfest. Ziel waren auch die Bezirks- und Lokalschauen. Dabei bekamen viele Mitglieder des B 800 Preise. Vereinsmeister Kaninchen wurde Bernhard Dietl vor Wolfgang Brunhofer und Josef Grünauer. Mangels Interesses gab es bei den Züchtern im vergangenen Jahr keine Hauptversammlung, berichtete Zuchtwart Tauben und Geflügel, Josef Hanauer. Für die Zukunft hofft er auf eine "aktivere Mannschaft." Man müsse sich außerdem mehr auf Qualität statt Quantität konzentrieren. Nachdem Kassierin Irmtraud Brunhofer ein leichtes Minus in der Kasse vermeldete, verhandelten die Mitglieder über eine Beitragserhöhung von sechs auf acht Euro, die einstimmig beschlossen wurde. Der Verein zählt derzeit 195 Mitglieder. Dazu kommen acht Jungzüchter, die in ihren Bereichen sehr erfolgreich sind und schon Preise gewonnen haben, berichtete Jugendobmann Dietl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.