Beeindruckende Erfahrung
Pater James führt Reisegruppe durch Indien

Pater James (Achter von links) zeigte seiner beeindruckten Reisegruppe die Schönheiten Indiens. Bild: sip
Vermischtes
Krummennaab
12.03.2016
34
0

20 "Weltenbummler" machten sich mit Pater Dr. James Mudakodil auf den Weg in ein fernes und unbekanntes Land: Indien. Bereits am Ankunftstag durfte die Reisegruppe den Dutch Palace, Fort Cochin und die St. Francis Kirche mit dem Grabmal des berühmten Seefahrers Vasco da Gama besichtigen. Ein Spaziergang durch das jüdische Viertel Mattancherry zur Synagoge rundete die erste Etappe ab.

Die Reisegruppe war berührt von der Reliquie des heiligen Apostels Thomas. Seine rechte Hand und der Unterarm sind in einer Kirche aufbewahrt, unweit von der Stelle, an der der Apostel gelandet sein und das Christentum nach Kerala gebracht haben soll. Eine Bootsfahrt auf den Flüssen der Backwaters, Thekkady, die höchste Stadt Keralas, Gewürzgärten und Teeplantagen verzauberten die Sinne. Im Periyar Nationalpark waren Elefanten, Büffel und Wildschweine in freier Natur zu erleben. Die Reisegruppe besuchte die Verbrennungsstätte von Mahatma Gandhi und den Palast der Winde. Den krönenden Abschluss der zwölftägigen Reise bildete eine Musikaufführung, die die große Liebe zwischen Shah Jahan und Mumtaz Mahal zum Inhalt hatte. Der teuerste Liebesbeweis aller Zeiten, das Taj Mahals, konnte auch besichtigt werden. Die Studienreise bot einen bemerkenswerten Einblick in die Vielfalt Indiens.
Weitere Beiträge zu den Themen: Indien (54)Einblicke (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.