Besondere Bürger
Gemeindliches Ehrenzeichen

Bürgermeister Uli Roth (links) ehrte Frauen und Männer aus seiner Gemeinde, die für andere da sind und ihre eigenen Bedürfnisse oft hintanstellen. Bild: hju
Vermischtes
Krummennaab
17.12.2015
25
0

Auch dieses Jahr ehrte der Krummennaaber Gemeinderat Bürger, die sich für das Gemeinwohl engagiert haben. Ob im Verein oder in einer karitativen Einrichtung - Möglichkeiten gibt es viele.

Das gemeindliche Ehrenzeichen in Bronze erhielten der ehemalige Vorstand Thomas Busch des Treff-Fördervereins Thumsenreuth und dessen Vertreter und Kassenführer Christian Mattes sowie Schriftführer Markus Panzer, der allerdings zur Sitzung verhindert war. 2006 wurde der Verein gegründet. Die Erlöse aus den Veranstaltungen sollten der Dorfgemeinschaft, insbesondere der Jugend zu Gute kommen.

In neun Jahren konnten fast 10 000 Euro gespendet werden. Das Geld wurde für die Spielgeräte im Kindergarten Krummennaab, den Spielplatz Thumsenreuth, die beiden Feuerwehren Krummennaab und Thumsenreuth sowie für des Schützenverein 1898 Thumsenreuth gespendet. Der Verein hat durch das besondere Engagement des Vorstandsgremiums die dörfliche Gemeinschaft lebendiger gemacht.

Das gemeindliche Ehrenzeichen in Silber erhielt anschließend Martin Panzer aus Thumsenreuth für seine langjährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Thumsenreuth. Ganze 27 Jahre, seit 20. Juli 1977, war er ununterbrochen im Vorstand eingebunden. Er hat alle Stufen bis einschließlich Gold/Rot der Leistungsabzeichen durchlaufen. Auch bei der Leistungsprüfung des Kreisfeuerwehrverbandes kann er das höchste Abzeichen in Gold vorweisen.

Seit 1991 war er Hauptfeuerwehrmann. Auch war Martin Panzer maßgeblich bei der Ersatzbeschaffung des jetzigen Feuerwehrfahrzeuges im Jahr 2003 beteiligt. Das gemeindliche Ehrenzeichen in Gold erhielt Erika Bauer s für die langjährige Vereinstätigkeit in der Siedlergemeinschaft Krummennaab. Bereits im Juli 1970 richteten sie und ihr Gatte Ernst die Tombola für das Gründungsfest in der eigenen Garage aus. Bald danach, da der Verein rasch wuchs, wurde sie als Unterstützung des Kassiers zum Unterkassier ernannt.

Seit 45 Jahren trägt sie außerdem Monat für Monat die Vereinszeitschrift der Siedlergemeinschaft aus. Heute sind es bereits 220 Hefte. Ein Fußmarsch von monatlich rund zehn Kilometern ist zu bewältigen. Zu guter Letzt wurde die Familie Striegl aus Thumsenreuth für ihr soziales Engagement, vor allem im Bereich der familiären Pflege, mit dem Ehrenzeichen in Gold geehrt. Seit 20 Jahren pflegen sie ihren Sohn Markus und lassen ihm eine hohe individuelle Förderung zu kommen.

Einstimmig hatte der Gemeinderat beschlossen das außergewöhnliche Engagement außergewöhnlicher Menschen zu würdigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bürger (37)Ehrenzeichen (15)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.